7. Juli 2022Beitrag von Sebastian Streit

5 Überlebensfähigkeiten im Freien für Ihre Kinder

Wenn man darüber nachdenkt, ist ein Aufenthalt in der freien Natur so ziemlich das Gegenteil von dem, was viele Kinder tagtäglich tun können. Aber es ist auch etwas, wovon fast jeder profitieren könnte. Glücklicherweise gibt es viele Möglichkeiten für Eltern, ihre Kinder in die wunderbare Welt der Überlebenstechniken in der freien Natur einzuführen – und das fängt schon damit an, dass man sie so oft wie möglich nach draußen bringt.

Überlebensfähigkeiten im Freien

Es gibt keine Altersgrenze, um zu lernen, wie man sich in der Natur zurechtfindet, und selbst kleine Kinder reagieren positiv, wenn die Eltern die Initiative ergreifen und ansprechende und interaktive Aktivitäten anbieten, die auf dieses Ziel ausgerichtet sind. Wenn Sie also nach Ideen suchen, wie Sie Ihrem Kind grundlegende Überlebensfähigkeiten in der Natur beibringen können, finden Sie hier fünf unterhaltsame Möglichkeiten, wie Sie genau das tun können:

Wandern

Wandern ist eine großartige Aktivität für jedes Alter, da es sowohl sozial als auch aktiv ist. Es ist auch ein guter Weg, um Überlebensfähigkeiten zu erlernen, da Ihr Kind dabei viele der Herausforderungen kennenlernt, die mit einem Aufenthalt im Freien verbunden sind. Der erste und offensichtlichste Vorteil des Wanderns ist die Möglichkeit, neue Umgebungen zu erkunden, was den Kindern helfen kann, die Bedeutung des Lernens über verschiedene Ökosysteme zu verstehen.

Es ist auch eine gute Gelegenheit, Ihrem Kind das Lesen von Karten und die Navigation beizubringen und ihm zu zeigen, wie wichtig es ist, seine eigenen körperlichen Fähigkeiten und Grenzen zu kennen. Wandern ist auch eine gute Gelegenheit, überlebenswichtige Fertigkeiten zu üben, z. B. Feuer zu machen, sicheres Wasser zu finden und Notunterkünfte zu bauen. Und es ist eine großartige Möglichkeit, bei Ihren Kindern das Interesse zu wecken, die Natur selbst zu erkunden – was nur gut sein kann.

Camping

Camping ist die ultimative Outdoor-Survival-Aktivität, denn es gibt dir die Möglichkeit, deine Fähigkeiten auf vielfältige Weise zu verbessern. Camping ist eine gute Gelegenheit, Kindern die Grundlagen von Überlebensfertigkeiten wie Navigation, Feuer machen und Navigieren beizubringen. Außerdem ist es eine gute Möglichkeit, sie mit der Ausrüstung vertraut zu machen, die man in einer Notsituation verwenden könnte, wie z. B. taktische Taschenlampen, Multi-Tools und Erste-Hilfe-Kästen.

Am besten wecken Sie das Interesse Ihrer Kinder am Camping und an Überlebenstechniken, indem Sie sie einfach mit einbeziehen. Kinder lieben es, selbst Hand anzulegen. Wenn Sie sie also mit ein paar grundlegenden Fähigkeiten experimentieren lassen, werden sie wahrscheinlich begeistert sein.

Nahrung finden und fangen

Für die meisten Kinder ist die Vorstellung, selbst zu jagen und Nahrung zu sammeln, ein lustiges Abenteuer. Aber für Eltern kann es sich wie eine beängstigende Herausforderung anfühlen. Wenn Sie und Ihr Kind daran interessiert sind, das Jagen und Sammeln von wilden Lebensmitteln zu erlernen, informieren Sie sich am besten über die Vorschriften in Ihrer Region und gehen Sie von dort aus.

Im Internet finden Sie großartige Ressourcen, die Sie durch die Grundlagen der Nahrungssuche und des Sammelns von Nahrungsmitteln führen, so dass Sie die Fähigkeiten auf Ihre Umgebung und Situation abstimmen können. Das Finden und Fangen eigener Nahrung kann eine großartige Überlebensstrategie sein, die Sie Ihrem Kind beibringen können. Es kann ihnen helfen zu verstehen, woher die Nahrung kommt, und ihnen eine wichtige Lektion über Selbstversorgung und harte Arbeit erteilen, um etwas vom Leben zu haben.

Unterschlupf bauen

Der Bau der richtigen Unterkunft kann den Unterschied ausmachen, wenn man in der Wildnis gestrandet ist. Das kann eine wirklich lustige und kreative Art sein, Zeit mit Ihrem Kind zu verbringen, und regt seine Fantasie an – ebenso wie seine Überlebensfähigkeiten. Es gibt viele verschiedene Arten von Unterkünften, die Sie mit Ihrem Kind bauen können. Der Trick besteht darin, Ihr Kind entscheiden zu lassen, welche Art von Unterschlupf es bauen möchte, und ihm dann die Informationen zu geben, die es braucht, um ihn zu bauen.

Wenn Sie Ihr Kind die Verantwortung für das Projekt übernehmen lassen und es zu seinem eigenen Projekt machen, wird es viel mehr Spaß an der Erfahrung haben – und daraus lernen. Wenn Sie nach einer allgemeinen Faustregel für den Bau von Unterkünften suchen, sollten Sie vor allem daran denken, dass sie Sie vor den Elementen schützen müssen. Wenn Sie sich also in einer Wüstenumgebung befinden, brauchen Sie etwas, das Sie kühl hält. Wenn du in einer regnerischen oder verschneiten Gegend bist, brauchst du etwas, das dich trocken und warm hält.

Überlebensfähigkeiten im Freien: Wissen, wie man trocken und warm bleibt

Es gibt nichts Schlimmeres, als bei einem Regenschauer bis auf die Knochen durchnässt zu werden, und Kinder sind dafür besonders anfällig. Deshalb ist es wichtig, ihnen beizubringen, wie sie sich in jeder Umgebung trocken und warm halten können – vor allem an den Tagen, an denen man einfach nur draußen sein und die frische Luft und die Sonne genießen möchte. Sie können Ihrem Kind auf verschiedene Weise beibringen, wie es sich trocken und warm halten kann. Sie können ihm erklären, wie verschiedene Arten von Kleidung funktionieren, und ihm zeigen, wie man sich je nach Umgebung schichtweise anzieht.

Sie können auch einen Unterschlupf im Freien bauen und einen Spaziergang bei starkem Regen machen – so können Sie Ihrem Kind aus erster Hand zeigen, wie schnell es durchnässt werden kann. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, Ihr Kind Überlebensbücher lesen zu lassen, in denen diese Themen behandelt werden. Das kann eine großartige Möglichkeit sein, ihr Interesse an Überlebensfähigkeiten im Freien zu wecken und ihnen gleichzeitig wichtige Informationen zu vermitteln, die sie wissen müssen.

Letzte Worte

Wenn Sie möchten, dass Ihre Kinder positive Überlebensfähigkeiten erlernen, ist es wichtig, das Thema auf die richtige Weise anzugehen. Als Elternteil müssen Sie offen für neue Denkweisen sein und Ihrem Kind zeigen, dass Sie seinen Wunsch zu lernen respektieren und schätzen. Vor allem müssen Sie darauf achten, dass diese Aktivitäten spielerisch bleiben.

Wenn Sie die Aktivitäten ernsthaft oder wie in der Schule gestalten, wird Ihr Kind wahrscheinlich keinen Spaß daran haben und auch nichts daraus lernen. Wenn Sie einen unbeschwerten Ansatz wählen, können Sie sicherstellen, dass Ihr Kind weiterhin lernen und neue Fähigkeiten erkunden möchte.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner