9 weitere Überlebenstipps in der Wildnis

Notfallrucksack Packliste

In der Wildnis zu überleben ist nicht einfach, da jede Gefahrensituation anders ist. Darüber hinaus gibt es mehrere Faktoren, die zur Herausforderung, in der Wildnis überleben zu können, beitragen, wie z.B. Standort, Jahreszeit und verfügbare Ausrüstung. 

Auch wenn das Überleben in der Wildnis eine harte Herausforderung ist, gibt es einige Dinge, die Sie tun, um Ihre Überlebenschancen in jeder Gefahrensituation zu erhöhen.

Hier sind praktische Überlebenstipps, die Ihnen helfen sollen, in der Wildnis zu überleben:

Bleiben Sie ruhig

Ganz gleich, wie gefährlich die Situation ist, in der Sie sich befinden, es ist wichtig, dass Sie Ihr Bestes tun, um Ruhe zu bewahren. Denn Panik verschlimmert die Situation. Ein weiterer Grund, warum Sie ruhig bleiben sollten, besteht darin, negative Reaktionen zu vermeiden. Denken Sie deshalb immer daran, sich zu konzentrieren und zu atmen, damit Sie in der Lage sind, die beste Entscheidung zur Verbesserung Ihrer Situation zu treffen.

Waldhammer-Tipp des Tages:

Verfügen Sie über die erforderlichen Fähigkeiten, um eine Unterkunft zu bauen oder zu finden

Ob Sie sich verirrt haben oder in der Wildnis zelten, eine der obersten Prioritäten ist es, eine Unterkunft zu bauen oder zu finden. Vergewissern Sie sich auch, dass der von Ihnen gebaute oder gefundene Unterschlupf Sie vor rauen Wetterbedingungen sowie vor wilden Tieren und Insekten schützen kann.

Verschwenden Sie nicht Ihre Energie

Es gibt eine Menge Aufgaben, die in kurzer Zeit erledigt werden müssen. Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie Ihre ganze Energie verschwenden. Versuchen Sie stattdessen, Ihre Energie zu sparen, indem Sie einen einfachen und leichten Weg finden, Dinge zu erledigen. 

Sie können zum Beispiel versuchen, einen bereits gebauten Unterstand zu finden, anstatt einen zu bauen. Suchen Sie nach einem alten Gebäude oder einer Höhle, die sicher ist. Nehmen Sie sich immer Zeit zum Ausruhen, damit Sie Ihren Körper wieder mit Energie versorgen können und für die bevorstehende Aufgabe bereit sind.

Haben Sie eine positive Denkweise

Um in der Wildnis zu überleben, müssen Sie entschlossen sein. Das bedeutet, dass Sie eine positive Denkweise haben müssen. Denn positives Denken kann Ihnen helfen, herausfordernde Aufgaben zu bewältigen und jeden Tag zu überstehen. Darüber hinaus wird Ihre Moral hoch bleiben, wenn Sie eine positive Einstellung beibehalten und dadurch Ihre Überlebenschancen erhöhen. Sie werden die Situation nur verschlimmern, wenn Sie aufgeben.

Schaffen Sie ein Wasserfiltersystem

Ohne sauberes Wasser können Sie in der Wildnis nicht überleben. Deshalb müssen Sie einen Filter schaffen, denn es ist nicht einfach, in der Wildnis sauberes Wasser zu finden. Durch die Verwendung eines Wasserfilters können Sie Trümmer, Schmutz und andere für Ihren Körper schädliche Verunreinigungen beseitigen. Um ein Wasserfiltersystem zu erstellen, brauchen Sie nur eine leere Flasche und einen geschärften Stock oder ein Messer. 

Anzeige

GRATIS: 10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen! >>> Gratis Checkliste hier

Waldhammer-Tipp des Tages:

Verwenden Sie das Messer oder den geschärften Stock, um Löcher in die Flasche zu stechen, und füllen Sie sie dann mit einer Schicht aus grobem Sand, Kies, gemahlener Holzkohle und feinem Sand. Danach gießen Sie das Wasser hinein, und es wird gereinigt, während es durch jede Schicht geht. Achten Sie außerdem darauf, dass Sie nur zwei Zentimeter der Flasche einfüllen.

Holzkohletuch zum Anzünden von Feuer herstellen

Entflammbare Materialien sind in der Wildnis nicht leicht zu finden. Deshalb müssen Sie alle kleinen Stoffstücke, die Sie haben, verwenden und ein Holzkohletuch herstellen. Alles, was Sie tun müssen, ist, die kleinen Stoffstückchen in einen Behälter zu legen und die Oberseite abzudecken. 

Danach erhitzen Sie den Behälter, indem Sie ihn einige Minuten lang auf eine Feuerquelle stellen und warten, bis die Tücher dunkel werden. Das verkohlte Tuch leuchtet sehr leicht und schnell.

Stellen Sie sicher, dass Sie Aluminiumfolie haben

Es gibt so viele Möglichkeiten, wie Sie Aluminiumfolie verwenden können, um Ihre Überlebenschancen zu erhöhen. Sie können sie als Schutzschild für Ihren Hitzeschutz verwenden, zum Kochen und für die Zubereitung von Speisen. Außerdem können Sie Aluminiumfolie auch als trockene Oberfläche zum Anzünden eines Feuers verwenden.

Tragen Sie zusätzliche Socken

Socken können nicht nur dazu verwendet werden, Ihre Füße während der Nacht trocken und warm zu halten. Sie können sie als Wasserfilter verwenden und auch dazu, Ihre Hände warm zu halten, wenn Sie keine Handschuhe tragen.

Blasen behandeln

Blasen können dazu führen, dass Sie langsamer werden, besonders wenn sie schmerzhaft sind. Deshalb ist es ratsam, dass Sie Ihre Zehen mit Klebeband abdecken, um die Reibung beim Gehen zu verringern. Solche Maßnahmen können helfen, die Entstehung von Blasen zu verhindern. Wenn sich jedoch bereits eine Blase gebildet hat, stechen Sie sie mit einer desinfizierten Nadel oder einem Stift und decken Sie sie nach dem Ablassen der Flüssigkeit ab.

So bleiben Sie trocken

Wenn Sie ein Imprägnierspray haben, können Sie dieses verwenden, und wenn nicht, dann sollten Sie sowohl den Kamin als auch den Schlafbereich anheben. Dazu können Sie Holzscheite oder Hängematten verwenden, um Ihr Bett vom Boden abzuheben. Denken Sie auch daran, den Unterstand mit Kiefernzweigen abzudecken, damit das Regenwasser leicht vom Unterstand abtropfen kann.

Wissen, wie man ein Feuer mit verschiedenen Methoden anzündet

Genau wie Wasser ist Feuer ein Schlüsselelement für das Überleben in der Wildnis. Deshalb ist es wichtig, dass Sie wissen, wie man ein Feuer auf unterschiedliche Weise anzündet. Wenn Sie wissen, wie man ein Feuer mit verschiedenen Methoden anzündet, erhöhen Sie Ihre Überlebenschancen, da Sie ein Feuer zum Kochen und auch zum Warmhalten Ihres Körpers anzünden können.

Körpertemperatur überprüfen

Es ist wichtig, dass Sie Ihre Körpertemperatur überwachen, wenn Sie in der Wildnis überleben wollen. Das Wissen um Ihre Körpertemperatur kann helfen, lebensbedrohliche Fälle wie Hitzschlag und Unterkühlung zu verhindern. Möglicherweise lassen sich solche gesundheitlichen Komplikationen nicht erkennen, aber Sie können sie verhindern, wenn Sie Ihre Körpertemperatur kennen. 

An kalten Orten können Sie z.B. mit trockenen Blättern eine zusätzliche Wärmedämmschicht auf Ihren Tüchern erzeugen. Suchen Sie in heißen Gegenden nach einer offenen Wasserquelle, in die Sie einige Zeit eintauchen können, um sich abzukühlen.

Haben Sie einen Plan, an den Sie sich halten können

Eine weitere wichtige Sache, die Sie tun müssen, ist, mit einem Plan zu kommen und sich daran zu halten. Einen Plan zu entwerfen, hilft Ihnen, weiterzumachen, da Sie immer eine Vorstellung davon haben, was Sie tun müssen. Ohne einen Plan werden Sie jedoch am Ende stundenlang durch den Wald wandern und Ihre ganze Energie verschwenden. 

Nehmen Sie sich daher Zeit und überlegen Sie sich Ihre nächsten Schritte, bevor Sie Ihre Reise beginnen. Achten Sie auch darauf, dass Sie wichtige Faktoren berücksichtigen, wenn Sie einen Plan erstellen, wie z.B. die Menge an Wasser, die Sie haben, die Werkzeuge, die Sie brauchen, und die Richtung.

Vermeiden Sie es, unnötige Risiken einzugehen

Auch wenn Sie vielleicht einige Risiken eingehen müssen, um in der Wildnis zu überleben, gibt es einige Risiken, die als unnötig erachtet werden. Vermeiden Sie unnötige Risiken, die Ihre Situation verschlimmern können.

Improvisieren Sie und seien Sie klug

Um in der Wildnis zu überleben, müssen Sie klug sein und bereit, in jeder Situation zu improvisieren. Das heißt, nutzen Sie aus, was Sie haben, anstatt auf perfektes Werkzeug oder Timing zu warten. Was Sie in der Hand haben, kann von großem Nutzen sein, im Vergleich dazu, überhaupt nichts zu haben.

Jagen Sie kleine Tiere

Kleine Tiere sind im Vergleich zu großen Tieren leicht zu jagen. Außerdem verbrauchen Sie nur weniger Energie für die Jagd auf kleine Tiere wie Fische, Kaninchen und sogar Eichhörnchen. Sie können einen langen Stock schärfen und ihn als Speer für die Jagd verwenden, wenn Sie keine Jagdwerkzeuge haben. Wenn Sie jedoch klug sind, dann ist ein E-Werkzeug/eine Überlebensschaufel ein guter Weg. 

Rauchzeichen

Ein Lagerfeuer erzeugt zwar viel Rauch, aber das reicht nicht aus, um Retter anzuziehen. Achten Sie deshalb darauf, dass Sie mit Materialien wie Fichten- und Kiefernblättern ein dickes Rauchsignal erzeugen. Lagern Sie auch in hohen Lagen, so dass Sie leicht gesehen werden können.

Versuchen Sie nicht, die Sache zu komplizieren

Versuchen Sie nicht, die Dinge zu komplizieren, indem Sie versuchen, ein Held zu sein. Wenn Sie zum Beispiel überleben können, indem Sie sich von Beeren ernähren, dann halten Sie sich daran, anstatt zu versuchen, ein wildes Tier zu jagen. Sparen Sie Energie und vermeiden Sie unnötige Aktivitäten, damit Sie lebend aus der Wildnis herauskommen können.

Anzeige

10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen!

Achtung: Der nächste Krisenfall steht bereits vor. Sie müssen sich jetzt dringend vorbereiten. Dafür erhalten Sie heute eine kostenlose Checkliste. Eine Checkliste mit 10 Dingen, die SIE noch heute bunkern müssen, um auf die kommende Katastrophe vorbereitet zu sein! Sichern Sie sich die Liste jetzt umgehend und KOSTENLOS!

>> Klicken Sie jetzt HIER! Erfahren Sie GRATIS, welche 10 Dinge Sie jetzt bei sich zu Hause bunkern müssen!