Gegenstände und Dinge, die Ihre Grundbedürfnisse abdecken, sind wichtig für die Zeit während oder nach einem Crash. Aber auch eine finanzielle Krisenvorsorge ist wichtig. Aktien sind ein guter Baustein dafür. Doch Vorsicht: Ein Großteil der Aktien ist nicht in der Lage, Ihr Geld vor dem Crash zu schützen! Ich zeige Ihnen Aktientipps, die Ihnen zeigen, auf welche Merkmale Sie unbedingt achten sollten, um die richtigen Krisenschutz-Aktien zu erkennen.

Bereits jetzt schon können Sie sich auf eine kommende Krise vorbereiten. Dazu gehören neben Notvorräten auch Aktien.

Doch bei der Auswahl Ihrer Aktien sollten Sie unbedingt auf einen zusätzlichen Krisenschutz achten.

Denn es gibt Merkmale bei Aktiengesellschaften, die auch in der Vergangenheit jeden Crash und jede Krise überstanden und schon wenige Jahre nach einem Absturz wieder »Vor-Crash-Kurse« erreicht oder sogar überschritten haben. Und das sind sie:

»Starke» Marken

Das Unternehmen sollte inflationsbedingte Kosten schnell auf seine Kunden abwälzen können. Legen Sie bei der Auswahl von krisensicheren Aktien deshalb besonderen Wert auf »starke« Marken.

Aktientipps: Globale Aufstellung

Das Unternehmen sollte global aufgestellt sein, was regionale Krisensituationen ausgleicht. So reduzieren Sie Ihr Risiko als Anleger.

Lange am Markt

Das Unternehmen sollte schon lange am Markt agieren, ein Geschäftsmodell vertreten, das sich schon lange bewährt und sich in den vergangenen Krisen ausgezeichnet hat.

Weitere wichtige Aktientipps vom Experten bekommen Sie in folgendem Video:

Grundbedürfnisse abdecken

Das Unternehmen sollte eine breite Produktpalette anbieten.

Mein Rat: Am besten sind Unternehmen, die die Grundbedürfnisse der Menschen abdecken (Sicherheit, Wohnraum, Essen, Trinken). Diese werden immer gebraucht werden.

Cashflow

Das Unternehmen sollte nur rund 40 Prozent seines Cashflows in sich selbst investieren. Dadurch bleibt ein ausreichender Puffer für Dividendenausschüttungenund Rücklagen.

Mein Rat: Der Puffer ist besonders in Inflationsphasen wichtig, in denen die Kosten explodieren können.

Langfristige Gewinne

Das Unternehmen sollte in der Vergangenheit langfristigGewinne eingefahren haben.

Steigender Aktienkurs

Der Aktienkurs sollte auch in der Vergangenheit langfristig steigende Tendenzen gezeigt haben.

Niedrige Verschuldung

Das Unternehmen sollte eine niedrige oder gar keine Verschuldung aufweisen.

Ausreichender Eigenkapitalpuffer

Das Unternehmen sollte ein Eigenkapitalpuffer von mindestens 30 % besitzen.

Mein Rat: Gerade das ist ein wichtiger Punkt, denn mit genügend Eigenkapital ist das Unternehmen unabhängig, solide und kann dadurch regelmäßig Dividenden auszahlen.

Unabhängig von Banken

Das Unternehmen sollte unabhängig von Banken sein,sprich so wenig wie möglich Fremdkapital (Kredite) benötigen.

Mein Rat: Unternehmen, die am »Bankentropf» hängen, sind gewissermaßen »fremdbestimmt» durch den Geldgeber. Kreditzinsen fressen Dividenden!

Sie erkennen: Es ist gar nicht so einfach, die »richtige»Krisenschutz-Aktie zu finden. Aber ich kann Sie beruhigen: Wenn Sie meine Aktientipps berücksichtigen, sind Sie auf der sicheren Seite.

Und zum Schluss noch der vielleicht wichtigste Rat, den Sie unbedingt beachten sollten: Sehen Sie Sachwert-Aktien als Langfristanlage und Ver-mögensschutz für die Zeiten nach dem Crash und nich tals Spekulationsobjekte an.

In diesem Sinne viel Erfolg mit Ihren Investitionen und mit Ihrer finanziellen Krisenvorsorge!

Übrigens: Viele Experten schätzen, dass eine Währungsreform bevorsteht. Was passiert dann mit ihren Aktien? Hier erfahren Sie es: Währungsreform Aktien: Das ändert sich für Sie!

2 Idee über “Aktientipps: So erkennen Sie Krisenschutz-Aktien

  1. Pingback: Euro Crash? 8 Gründe, warum die EU vor dem Crash steht! - Waldhammer

  2. Pingback: Fonds Vergleich: Machen Aktienfonds wirklich Sinn? - Waldhammer

Kommentar verfassen