11. April 2022Beitrag von Paul Junker

Alternative Kochutensilien: Eine Dose kann vieles

Wenn Sie Outdoor unterwegs sind, benötigen Sie zahlreiche Hilfsmittel, die nicht immer zur Verfügung stehen. Vollständiges Gepäck hat niemand an Bord. Sie sollten jedoch im Idealfall auch in der Lage sein, aus den vorhandenen Materialien Hilfsmittel zu konstruieren. Dazu zählt, dass Sie mit Konservendosen alternative Kochutensilien herstellen können. Das ist so einfach, dass die Technik interessant ist.

 Alternative Kochutensilien: Dosenöffner und Konservendosen

Alternative Kochutensilien

Dabei benötigen Sie nur Konservendose(n) – und einen Dosenöffner. Möglicherweise hilft noch ein dickerer Draht, den Sie wie unten beschrieben verwenden können.

So können Sie aus einer kleinen Konservendose bereits eine Tasse „herstellen“. Sollten Sie die Getränke über Feuer erwärmen, benötigen Sie einen Henkel. Hierfür wickeln Sie einfach Draht um eine solche Tasse.

Wenn Sie eine größere Dose haben, dann sollten Sie mithilfe des Dosenöffners Löcher in der Dose platzieren. Den Draht wickeln Sie dann einfach in die Löcher dieser größeren Dose.

Nur im Notfall erhitzen!

Konserven sind heutzutage, damals noch mit einer dünnen Schicht Zinn, mit einer meist unsichtbaren dünnen Schicht aus Kunststoff überzogen. Damals kam es oft zu eine Zinn-Kontamination. Das heißt, dass der Grenzwert für den Zinngehalt möglicherweise Überschritten werden kann. Die heutige Kunststoff Schicht kann BPA enthalten. Da es keine Ausweispflicht solcher Stoffe bei Konserven gibt, ist auch hier Vorsicht zu genießen.

Wenn Sie Thunfischdosen haben, dann können Sie diese als Deckel für die größeren Dosen verwenden. Neben dieser Verwendung als alternative Kochutensilien von Metalldosen gibt es weitere Behälter, die Sie einfach umfunktionieren können. So helfen Wasserflaschen aus Plastik. Diese werden einfach in die Dosen gesteckt, womit Sie eine praktische und stabile Feldflasche zur Verfügung haben.

Sollten Sie eine größere Flasche haben (die stabiler ist), können Sie diese auch in die größeren Dosen stecken. Auch hier gilt, dass der Vorteil darin besteht, dass die Konstruktion gerade für den Transport sehr viel stabiler ist und eine Feldflaschenfunktion erfüllt.

Konservendosen generell eignen sich auch, um stabile Erdlager an festeren Standorten aufzubauen. Die Dosen werden einfach in der Erde platziert. Auch hier gilt, dass Sie einen Deckel benötigen, etwa Thunfischdosen etc. Der Vorteil solcher Konstruktionen besteht darin, dass Sie damit Nahrungsmittel und Bargeld und Co. nicht nur verstecken, sondern Sie können Erdlöcher auch als Kühlaggregat für die Nahrungsmittel nutzen.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner