16. Januar 2022Beitrag von Paul Junker

Ausdauer für angehende Prepper – wie Du zum Läufer wirst

Wer in heiklen Situationen überleben möchte, muss vor allem fit sein. Die Vorräte, die Du vielleicht nicht hast oder nicht sämtlich mitnehmen kannst, lassen sich im Zweifel vielleicht noch beschaffen kannst. Wenn Du aber auf der Flucht vor einem großen Brand, vor einer Wetterkatastrophe oder einem militärischen Problem bist, benötigst Du körperliche und geistige Fitness. Dazu zählt ganz einfach, dass Du auch Deine Ausdauer trainieren musst.

Ausdauer ist leider ein kostbares Gut – wenn Du Dir die Ausdauer früher schon erarbeitet hast, wird sie bei Nichtnutzung vollständig verschwinden. Wir wissen, dass die meisten von uns überrascht wären, wüssten sie, wie schlecht die je eigene Ausdauer ist. Dies meinen wir nicht kritisierend, sondern beschreibend. Deshalb empfehlen wir: Training.

Einfach für jeden

Wir gehen davon aus, dass fast jeder Mensch sich ein ordentliche Grundausdauer zulegen kann.

  • Eine Möglichkeit ist das Laufen. Laufen ist letztlich eine reine Trainingsangelegenheit. Wer nicht länger laufen kann, muss dies üben. Fange langsam an.
    • Du kannst in flottem Tempo gehen: Erst über eine Zeit von 20 Minuten, dann nach einer Woche täglich über 30 Minuten und nach 2-3 Wochen beispielsweise über eine Stunde. Dies hat den Vorteil, dass Du Deine Gelenke zunächst schonst.
    • Das Joggen selbst kannst Du sukzessive aufbauen. Wir empfehlen, beispielsweise täglich etwas zu laufen (und an 1 oder 2 Wochentagen eine Pause einzulegen) sowie die Belastung um jeweils 10 Minuten wöchentlich zu steigern. Dabei solltest Du Dir in einem Sportfachgeschäft geeignete Laufschuhe kaufen – die Investition lohnt sich, um Deine Gelenke und Bänder zu schonen.
    • Im dritten Schritt kannst Du die Intensität Deiner Läufe neu justieren. Dabei empfiehlt es sich auf jeden Fall, schnelle und langsame Läufe innerhalb einer Woche zu wechseln oder innerhalb eines Tageslaufes kurze Sprintstrecken einzulegen. Dies erhöht die Wirkung des Ausdauertrainings eminent.
    • Allerdings übertreiben es Hobbyläufer oft. Denk an die oben beschriebenen Pausen. Dies fördert nicht nur die Erholung, sondern auch die Wirkung des Trainings.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner