Unsere Qualitätsgarantie: Alle Produkte ausgiebig im Einsatz getestet | info@waldhammer.com
31. Oktober 2021Beitrag von Robert

Banken Schließfächer: Kannst du Ihnen trauen?

Viele von uns haben Dinge, die in Krisensituationen aufbewahrt werden müssen. Dies sind etwa Dokumente, Edelmetalle, Schmuck oder Bargeld. Die entscheidende Frage: Wo solltest Du solche Dinge aufbewahren? Viele sind der Meinung, Banken Schließfächer seien der richtige Weg. Unsere Überlegungen dazu findest Du im Folgenden.

Banken Schließfächer: Der Staat weiß Bescheid

Wenn Du ein Schließfach bei der Bank eröffnest bzw. anmietest, wird die Bank das Schließfach und dessen Eröffnung beim Finanzamt, ggf. auch bei anderen Behörden melden. Dies ergibt sich aus den Vorschriften.

Wenn der Verdacht vorliegt, Du könntest hier Schwarzgeldgeschäfte betreiben oder Du würdest Steuern hinterziehen, ist die Bank verpflichtet, dies gleichfalls zu melden. Sie muss Dir noch nicht einmal Bescheid darüber geben, wenn die Behörden ermitteln. Das bedeutet auch, dass Du im Vorhinein schlecht abschätzen kannst, ob die Bank Dein Schließfach so geheim hält, wie Du es Dir vielleicht wünscht.

Das lässt nur einen Schluss zu: Bankschließfächer sind leider für die anonyme Speicherung von Vermögen oder Dokumenten nicht zwingend geeignet. Es gibt zudem ein anderes Problem:

Schließfächer: 10 Dinge, die Du auf jeden Fall bunkern musst! >>> Gratis Checkliste hier

Wenn Du solche Schließfächer mietest, möchtest Du im Notfall den Inhalt schnell an Dich nehmen können. Das ist nicht gewährleistet. Der Staat kann und wird in entsprechenden Notsituationen Banken sperren. Dies lässt sich in den vergangenen Jahren auch in anderen Ländern beobachten. Gründe dafür gibt es hinreichend. Wenn Du vor verschlossenen Türen stündest – wäre alles vorbei.

Vorsicht: Bankschließfächer müssen noch nicht einmal sicher sein. Banken können aufgebrochen werden, das ist eine Binsenweisheit. Dass dies auch passieren kann, ist vielfach bewiesen. Wenn Du wertvolle, nicht zu ersetzende Objekte im Schließfach hast, wird dies – vielleicht – die Versicherung irgendwann ersetzen. Im Notfall ist Dir damit allerdings nicht gedient. Im Gegenteil: Gerade in Krisensituationen sind unerwartete Einbrüche, Aufbrüche etc. sogar wahrscheinlicher.

Wenn Du Dich wirksam schützen möchtest, sind Schließfächer an privaten Orten die bessere Lösung.

Schließfächer: 10 Dinge, die Du auf jeden Fall bunkern musst!

Achtung: Dass Krisen unser Leben von der einen auf die andere Sekunde massiv beeinträchtigen können haben wir in der Vergangenheit gelernt. Umso wichtiger ist es, sich ganz dringend vorzubereiten. Dafür haben wir dir eine kostenlose Checkliste erstellt.

Eine Checkliste mit 10 Dingen, die DU noch heute besorgen solltest und immer vorrätig haben solltest um auf kommende Katastrophen vorbereitet zu sein! Sicher dir jetzt umgehend die KOSTENLOSE Liste!

>> Klicke jetzt HIER! Und erfahre GRATIS, welche 10 Dinge du zu Hause bunkern musst!

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner