Liebe Leser, 

das Mega-Thema „Blackout“ beschäftigt uns ja seit geraumer Zeit. Wir haben uns ja unlängst – siehe hier – mit dem Bericht der deutschen Übertragungsnetzbetreiber zur Leistungsbilanz aus dem Jahr 2019 beschäftigt. Droht der Blackout 2021?

Blackout 2021: Es droht eine massive Versorgungslücke 

Ende Januar 2020 wurde nun der aktuelle Bericht zur Leistungsbilanz veröffentlicht. Kurzum, die Gefahr, dass es im Winter 2021 zu einem Blackout in deutschen Landen kommt, wird größer. Eine Dunkelflaute an einem Wintertag 2021 kann zu einer Versorgungslücke von 5,5 Gigawatt im deutschen Stromsystem führen. Die Netzbetreiber haben insofern den Sicherheitspuffer im deutschen Stromsystem für einen Tag mit einer hohen Spitzenlast, sehr geringer Wind- und Sonnenstrom-Einspeisung sowie einer geringen Verfügbarkeit von konventionellen Kraftwerken berechnet. Im Januar 2019 habe es dem Bericht zufolge noch einen Sicherheitspuffer von 3,5 Gigawatt gegeben; 2020, also in diesem Jahr beträgt der Puffer nur noch ein magerees Gigawatt. Im kommenden Jahr 2021 wird es demnach dann eine negative Leistungsbilanz von Minus 5,5 Gigawatt geben. 

Blackout 2020
photo credit: unsplash.com

Wegfall der Netzreservekraftwerke 

Hintergrund dieser Enwicklung sei dem Bericht zufolge im Wesentlichen auf den Wegfall der Netzreservekraftwerke zurückzuführen. Nichtsdestotrotz führe das nicht notwendigerweise zur Lastabschaltung; unter dem Strich wird insofern lediglich auf eine Abhängigkeit von Stromimporten aus dem Ausland hingewiesen. Erschwerend hinzu komme, dass im Ausland üblicherweise zu einem ähnlichen Zeitpunkt wie in Deutschland die Jahreshöchstlast erreicht werde. 

Es werde also 2021 immer schwieriger, die gesicherte Leistung vorzuhalten. 

Ja, der Blackout kommt. Vielleicht schon im Winter 2021. Die faktischen Voraussetzungen sind jedenfalls bestens erfüllt. Ein Schelm, wer nun denkt, dass just an einem Dunkelflaute-Tag 2021 die Stromimporte aus dem Ausland „leider“ nicht mehr in ausreichendem Maße zur Verfügung stehen. 

Ja, niemand sollte jedenfalls überrascht sein, wenn schon 2021 in deutschen Landen kollektiv die Lichter ausgehen.

Kommentar verfassen