Liebe Leser, 

das Thema „Blackout Gefahr“ ist bei uns nach wie vor ganz oben auf der agenda. Und wie wir hier ja schon sehr oft versprochen haben – unter anderem hier – bleiben wir an dem äußerst wichtigen Thema dran. Ohne wenn und aber. 

Blackout Gefahr: Gerüchte kommen auf

Spannend ist, dass wir des öfteren auch gefragt werden, wann wir mit Tag X rechen, wann wir diesen für Deutschland erwarten? Wir tun uns da immer relativ schwer mit einer konkreten Prognose. ABER – wir sind uns sicher, dass es keine zehn Jahre mehr dauern wird. Wie auch immer , gerade in Sachen Blackout gibt es ja mitlerweile die wildesten Gerüchte in den einschlägigen Foren. Dort heißt es, dass es noch in diesem Winter so weit sein soll. Es gibt bereits erste Auguren, die fix den Januar 2020 ausrufen. 

Blackout Gefahr: Was würde passieren, wenn der Strom wirklich länger ausfällt? Diese Doku verrät es Ihnen:

Was sagt der Profi? 

Offen gestanden schließen wir in diesen wirren Zeiten nichts, aber auch gar nichts mehr aus. Es ist aber dennoch immer ratsam, auf die absoluten Top-Experten zu hören. Und dazu zählt ja Herr Saurugg, den wir hier ja schon des öfteren erwähnt haben. Also, im Magazin zur Edelmetall- und Rohstoffmesse 2019 führt Herr Saurugg sehr schön auf den Seiten 244ff aus, warum er vom Blackout in Europa ausgeht. Und der nennt auch einen konkreten Zeitraum, in dem das passieren soll. Und er lehnt sich insofern sogar noch weiter als wir aus dem Fenster. Herr Saurugg geht fix davon aus, dass wir in den kommenden fünf Jahren den Blackout erleben werden. 

Also, relativ viel Zeit wird nicht mehr vergehen. Täglich kann es ja passieren. Wir können wahrlich von großem, ja ganz großem Glück reden, dass wir bis dato noch glimpflich davon gekommen sind. Dennoch können wir abschließend einmal mehr den Rat von Herrn Saurugg weitergeben: bereiten Sie sich nicht nur gedanklich, sondern auch „real“ auf einen 14-Tages-Camping-Urlaub ohne Zugang zur Zivilisation vor! Wenn Sie das dann umsetzen, kann der „Stromausfall“ ruhig kommen.

Kommentar verfassen