31. Juli 2022Beitrag von Emilia Hartmann

Blühendes Unkraut bestimmen

Blühendes Unkraut

Blühendes Unkraut ist ein häufiges Problem in jedem Anbauumfeld. Ganz gleich, ob Sie ein Gewächshaus, einen Innenraum oder eine Freilandfarm betreiben, blühendes Unkraut kann sich nachteilig auf Ihre Ernte und den Gesamtertrag auswirken. Was Sie über dieses Thema wissen müssen und wie Sie blühendes Unkraut bestimmen und effektiv entfernen können.

 

Blühende Unkräuter bestimmen

Unkräuter breiten sich oft schnell aus, da sie in der Lage sind, Samen zu sprießen und diese schnell zu verbreiten. Diese Pflanzen blühen in der Regel, wenn der Lichtzyklus abnimmt oder über längere Zeiträume nicht vorhanden ist. Der Grund dafür ist ein Prozess, der Photoperiodismus genannt wird – eine Veränderung ihrer Reaktion auf Licht, die von der Länge des Tages und der Nacht abhängt. Wenn die Lichtmenge gering genug ist, beginnen diese Pflanzen zu blühen, damit sie bestäubt werden und Samen bilden können, bevor sie in den letzten Phasen der Dunkelheit absterben.

Es ist wichtig, blühende Unkräuter frühzeitig zu erkennen, damit Sie Maßnahmen ergreifen können, um ihre Ausbreitung zu verhindern. Im Folgenden stellen wir Ihnen drei häufige blühende Unkräuter vor, denen Sie begegnen könnten.

Blühendes Unkraut bestimmen
Ipomoea tricolor oder auch Morgenlatte

Morgenlatte – Ipomoea tricolor

Die Morgenlatte ist eine blühende Pflanze aus der Gattung Ipomoea, die in fast allen Regionen der Welt wächst. Es handelt sich um eine mehrjährige Rebe, die in fast jedem Boden schnell wächst. Sie produziert rosa oder blaue Blüten, die bis zu 15 cm groß sein können. Auf die Blüten folgen in der Regel Früchte, die zahlreiche Samen enthalten.

Die Morgenlatte erkennt man an ihren großen, bunten Blüten. Außerdem hat sie eine 10 cm lange Ranke mit herzförmigen Blättern und einer klebrigen Oberfläche, die es ihr ermöglicht, sich an fast jeder Oberfläche festzuhalten. Die Morgenlatte kann einen Garten oder ein Feld schnell einnehmen und macht es schwierig, den Platz für andere Dinge zu nutzen. Sie kann sich auch durch ihre Samen verbreiten, die in Beeren gebildet werden, die leicht von Vögeln und Tieren verbreitet werden.

Löwenzahn – der gelbe Teufel

Löwenzahn ist ein weit verbreitetes Unkraut, das gelb ist und Blütenköpfe mit vielen kleinen Blüten hat. Er wächst in fast allen Klimazonen und bevorzugt Sonne bis Schatten und feuchten Boden. Er produziert bittere, gelbe Blüten, aus denen man Löwenzahntee herstellen kann. Viele Menschen entfernen den Löwenzahn aus ihren Gärten, weil er schwer zu bekämpfen ist.

Wenn Sie Unkraut mit gelben Blüten in Ihrer Umgebung entdecken, handelt es sich wahrscheinlich um Löwenzahn. Dieses blühende Unkraut ist vergleichsweise leicht zu bestimmen. Die Blätter des Löwenzahns sind breit und haben gezackte Ränder. Außerdem haben sie eine lange Pfahlwurzel, die es schwierig macht, sie aus dem Boden zu entfernen. Wenn Sie den Löwenzahn in Ihrer Umgebung loswerden wollen, sollten Sie das tun, bevor er blüht.

Blühendes Unkraut

Bindekraut – Convolvulus

Bindekraut ist eine blühende Pflanze, die als Kletterpflanze wächst. Die Ranke kann bis zu 10 cm pro Tag wachsen und sich auch über Samen und Rhizome verbreiten, daher zählt Bindekraut für viele als blühendes Unkraut. Bindekraut bevorzugt feuchtes und warmes Wetter und ist in vielen Regionen der Welt zu finden. Sie wächst häufig auf Feldern und entlang von Wald- und Gartenrändern.

Wenn Sie in Ihrer Umgebung eine Ranke entdecken, handelt es sich höchstwahrscheinlich um Ackerwinde. Bindekraut-Reben haben herzförmige Blätter, die oben grün und unten violett sind. Außerdem haben sie weiße Blüten, die groß und auffällig sind. Wenn Sie feststellen, dass sich die Ackerwinde in Ihrer Umgebung breit gemacht hat, sollten Sie sie loswerden, bevor sie blüht, da sie sonst schwer zu bändigen wird.

Spinnennetze als Hinweis auf Schädlinge

Spinnennetze sind das klassische Zeichen für eine Ernte von Schädlingen, Insekten und Spinnen. Obwohl nicht alle Spinnen Schädlinge sind, können Spinnmilben und andere kleine Schädlinge eine Indoor-Farm übernehmen und nur sehr schwer wieder loswerden.

Ein Spinnennetz erkennt man am besten an großen, unregelmäßigen Gebilden, die in den Ecken der Anbaufläche zu finden sind. Diese Netze sind oft klebrig und mit kleinen Käfern, Blättern und anderen Verunreinigungen bedeckt. Um Spinnweben vorzubeugen, sollten Sie Ihre Anbaufläche regelmäßig reinigen. Entfernen Sie überschüssigen Schmutz und Blätter, und verwenden Sie Luftfilter, um die Luft sauber zu halten. Wenn Spinnmilben in Ihrer Anbaufläche vorhanden sind, verwenden Sie ein Insektizid, das sie abtötet.

Schlussfolgerung: So bestimmen Sie blühendes Unkraut

Mit all diesen Informationen sollten Sie nun einen ersten Überblick über blühendes Unkraut haben. Bedenken Sie, dass es weitaus mehr als die oben genannten Arten von Unkraut gibt. Informieren Sie sich gründlich über die Klima- und Bodenbedingungen und über örtlich verbreitete Unkrautarten. Zudem sollten Sie beachten, dass in so manchem Unkraut andere Qualitäten schlummern. Hier können Sie beispielsweise mehr über die medizinischen Eigenschaften von Wegerich erfahren.

Das wichtigste ist, dass Sie Ihre Anbaufläche stets pflegen, reinigen und im Auge behalten. Blühendes Unkraut kann sich im Handumdrehen von einer einzelnen, vermeintlich harmlosen und eigentlich doch ganz hübschen Blüte zu einem Wucherproblem entwickeln. Wenn Sie eines dieser Unkräuter in Ihrer Umgebung bemerken, müssen Sie schnell handeln, um ihre Ausbreitung zu verhindern!

 

 

 

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner