Liebe Leser, 

wir haben ja schon im alten Jahr kurz über die extreme Lage in Australien berichtet, siehe hier. Jetzt, zu Beginn des Jahres 2020, wollen wir kurz auf die epische Katastrophe „down under“ und die Brände in Australien eingehen. 

Stärkste Brände in der Geschichte des Landes 

Tatsache ist, dass die Buschfeuer nun schon seit mehreren Monaten unverändert anhalten. Erschwerend hinzu kommt, dass die betroffene Fläche immer größer wird. Allen Berichten zufolge handelt es sich um die stärksten Brände, die das Land in seiner Geschichte je erlebt hat. Sage und schreibe 63.000 Quadratkilometer – so groß soll das verbrannte Gebiet sein. Episch, epochal, historisch. 

Folgendes Video gibt Ihnen ein Bild von der dramatischen Situation in Australien:

Brände in Australien: Notstand ausgerufen 

Wenig verwunderlich, dass großflächig der Notstand verhängt worden ist. Die Brände sollen bisher ca. 2.500 Gebäude zerstört haben. 25 Menschen sind bis dato ums Leben gekommen, darunter auch drei Feuerwehrleute im Einsatz. Historisch ist auch die Katastrophe mit Blick auf die Tier- und Pflanzenwelt. Darüber hinaus seien Zehntausende Urlauber angewiesen worden, die gefährdeten Gebiete, die sich über Hunderte Kilometer erstrecken, zu verlassen. Viele mussten an Stränden vom Militär evakuiert bzw. ausgeflogen werden. 

Rekordhitze begünstigt die Brände 

Kurzfristig besteht wenig Hoffnung auf Besserung. Das Land leidet unter einer extremen Dürre und Rekordtemperaturen von bis 46 Grad. Das sind wahrlich extreme Verhältnisse. 

Wir sollten uns in deutschen Landen insofern keinesfalls bequem zurücklehnen. Wir haben hier ja jüngst kurz erwähnt, dass die erste Prognose britischer Metereologen für Deutschland in diesem Sommer wieder einmal mehr als 40 Grad als „neues Normal“ vorhersagen. Folglich werden auch wir hier wieder unter massiver Dürre und Bränden leiden. Und das Thema Wassermangel wird bestimmt relativ rasch wieder ganz oben auf der agenda stehen. 

Kurzum, stellen wir uns darauf ein und bereiten uns schon jetzt bestmöglich auf dieses Szenario vor. Der nächste Sommer kommt schneller als wir denken…

Kommentar verfassen