Corona-Lockdown – Regeln im Fokus

So, nun müssen wir uns ja im zweiten harten Lockdown arrangieren. Und wahr ist auch, dass man sich selbst angesichts der Dyanmik der Entwicklung sehr schwer tut, welche Regeln „wann bzw. wo“ aktuell gültig sind.

Regel-Wirrwarr

Selbst regeltreue Bürger blicken langsam nicht mehr durch, wo sie wann Maske tragen und wie viele Menschen aus wie vielen Haushalten sie wo treffen dürfen. Uns geht das offen gestanden ähnlich. Man verliert bisweilen manchmal den Durch- und Überblick.

Waldhammer-Tipp des Tages:

NINA wird aufgerüstet

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) ist insofern tätig geworden und rüstet die APP NINA massiv auf. Bisher nutzen mehr als acht Millionen Menschen diese App. Die staatliche Warn-App NINA soll deshalb von dieser Woche an auch lokale Daten zu Corona-Infektionszahlen und den jeweiligen Maßnahmen zur Eindämmung des Virus vor Ort liefern. Das erste „update“ kommt also noch vor Weihnachten.

Anzeige

GRATIS: 10 Dinge, die Du auf jeden Fall bunkern musst! >>> Gratis Checkliste hier

Im Laufe des Monats Januar sollen dann auch für jede Region Informationen zum Thema Impfung bereitgestellt werden. Außerdem wird angestrebt, in der App demnächst in einfach verständlicher Form die Einreise- und Quarantänebestimmungen der jeweiligen Bundesländer nach einem Aufenthalt im Ausland für den jeweiligen Ort abrufbar zu machen.

Denn auch die sind ziemlich komplex und zum Teil sehr unterschiedlich. Beispielsweise ist in Nordrhein-Westfalen jeder, der sich im Grenzverkehr mit den Niederlanden, Belgien und Luxemburg für bis zu 24 Stunden im Ausland aufhält, nach seiner Rückkehr von der Quarantäne-Verpflichtung ausgenommen. Im benachbarten Rheinland-Pfalz gibt es auch eine Ausnahme-Regelung, doch die sieht ganz anders aus.

Die neue NINA-Version 3.3 soll die Menü-Elemente und wichtige Inhalte von Warnmeldungen laut BBK künftig auch in sieben Fremdsprachen – Arabisch, Englisch, Französisch, Polnisch, Russisch Spanisch, Türkisch – sowie in leichter deutscher Sprache anbieten.

Also, wer NINA noch nicht auf dem Smartphone hat – laden Sie die App runter. Das können wir nur empfehlen!

Anzeige

10 Dinge, die Du auf jeden Fall bunkern musst!

Achtung: Dass Krisen unser Leben von der einen auf die andere Sekunde massiv beeinträchtigen können haben wir in der Vergangenheit gelernt. Umso wichtiger ist es, sich ganz dringend vorzubereiten. Dafür haben wir dir eine kostenlose Checkliste erstellt.

Eine Checkliste mit 10 Dingen, die DU noch heute besorgen solltest und immer vorrätig haben solltest um auf kommende Katastrophen vorbereitet zu sein! Sicher dir jetzt umgehend die KOSTENLOSE Liste!

>> Klicke jetzt HIER! Und erfahre GRATIS, welche 10 Dinge du zu Hause bunkern musst!