Liebe Leser,

zugegeben – es nervt. Dennoch kommen wir nicht umhin, weiter mit der Corona-Pandemie zu leben. Ob wir es wollen oder nicht.

Schwerwiegende Folgen

Leider, ja leider schädigt das neuartige Coronavirus nicht nur die Atemwege. Es schädigt auch viele weiter entfernte Körperregionen, weil es viele andere Organe erreicht bzw. eine Überreaktion des Immunsystems provoziert. Die Luftnot kann mithin den Organismus als Ganzes schädigen. Kurzum, wir sollten nach wie vor alles daran setzen, uns bestmöglich vor einer Infektion zu schätzten. Gerade jetzt zu Beginn des Herbstes.

SPD-Experte erwartet mehr Todesfälle

Mit Blick auf den anstehenden Herbst gab es jüngst sehr kritische Stimmen. Unter anderem erwartet der SPD-Gesundheitsexperte und Bundestagsabgeordnete Karl Lauterbach ab November mehr Corona-Todesfälle und rät dazu, die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie im Herbst wieder zu verschärfen. Herr Lauterbach befürchtet eine zweite Welle. Gegenüber dem Spiegel sagte er, dass er von einer Steigerung der Todesfälle in sechs bis acht Wochen ausgehen würde. Wie in Frankreich und Spanien werde es auch in Deutschland zuerst die Jüngeren treffen, bevor das Virus dann auf die Älteren übergehe und es wieder mehr schwere Verläufe geben werde.

Lauterbach erwartet, dass die Menschen sich wieder vorsichtiger verhalten werden, sobald die Zahlen erneut deutlich steigen. Wörtlich sagte er weiter:

“Das Schutzverhalten in der Bevölkerung wird sich anpassen, sobald die Not da ist.“

Ja, wir können an der Stelle nur weiter dazu aufrufen, es gar nicht erst darauf ankommen zu lassen. Bleiben Sie vorsichtig und schützen Sie sich!