Liebe Leser, in diesen wirren Corona-Krisenzeiten werden wir tagtäglich mit einer Flut an Meldungen konfrontiert. Selbst wir tun uns mitunter schwer, die wirklich wichtigen Meldungen aus diesem Nachrichtentsunami herauzufiltern. Coronavirus Update: Über eine Meldung stolperten wir aber dann doch. 

Präsident des BBK meldet sich zu Wort 

Es kommt sehr, sehr selten vor, dass sich der Präsident des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katatrophenhilfe (BBK) öffentlich zu Wort meldet. Jüngst war das der Fall. Und offen gestanden: auf den ersten Blick erschien uns das wie das berühmte laute Pfeifen im Walde! 

Also, Herr Unger sagte gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND), dass die Wasser- und Stromversorgung in Deutschland nach Einschätzung des BBK auch in Zeiten wie der Coronavirus-Krise gesichert sei. Wörtlich sagte der Herr: 

„Unsere Risikoanalyse geht davon aus, dass es da keine größeren Probleme geben dürfte.“ 

Hmm, allein die Formulierung „geht davon aus“ und es „dürfte keine Probleme geben“ lassen uns aufhorchen. Wahrlich. Damit aber nicht genug. 

Coronavirus Update
photo credit: unsplash.com

Coronavirus Update: Was sollten Unternehmen jetzt tun?

Herr Unger merkte weiter an, dass Unternehmen verpflichtet seien, sich auf Krisensituationen vorzubereiten, etwa durch Schichtpläne, Stellvertreterregeln, die Identifikation von Schlüsselpersonal. Jetzt kommt aber der alles entscheidende Satz: 

Er, Herr Unger also, hoffe, dass das geschehen sei. 

Unter dem Strich weiß es auch der Präsident nicht mit 100 prozentiger Sicherheit nicht, ob dem wirklich der Fall ist. Hoffen hilft da nicht wirklich weiter. 

Kurzum, wir hoffen auch, dass uns in der aktuellen Krise die Wasser- und Stromversorgung nicht ausfällt. Letzlich wissen wir es aber nicht. Wir hoffen es nur. 

Unter dem Strich wollen wir zwar nicht schwarzmalen, aber wahr ist auch: vorbereiten – auch auf diesen worst case – ist allemal besser als nur zu hoffen. 

Also, zögern Sie nicht, handeln Sie und bereiten sich überlegt intenisv vor! Was zu tun ist, haben wir hier ja schon des öfteren erwähnt!

Kommentar verfassen