Liebe Leser, wie gestern hier angekündigt wollen wir heute noch einmal auf die mangelnde Vorbereitung des deutschen Staats auf die Pandemie eingehen. Diese Coronavirus Wahrheit betrifft uns ja alle. Wir können aus dem Versagen nur für die Zukunft lernen und auf die Verantwortlichen vor Ort massiven Druck ausüben. Denn die Corona-Pandemie wird ja hoffentlich nicht das Ende der Welt sein. Wir werden schon bald neue Krisenherde vorfinden. Dazu aber später mehr. 

Coronavirus Wahrheit: Großteil der Kommunen völlig unvorbereitet 

Mit Blick auf die gegenwärtige Coronavirus-Pandemie ist zu sagen, dass die meisten Kommunen mittlerweile ganz offen zugeben, ohne jegliches Notkonzept in diese schwierigen Zeiten zu gehen. Eine jüngst veröffentlichte Umfrage des Institus Forsa für die Zeitschrift “Kommunal” legt das schonungslos offen. Nur 20 Prozent von gut 2300 befragten Rathäusern hatten nach eigenen Angaben einen solchen Plan in der Schublade. 75 Prozent der befragten Kommunen hatten keinen Notfallplan, 5 Prozent machten keine Angaben. 

Gerade unter kleineren befragten Kommunen mit weniger als 5000 Einwohnern hatten die wenigsten ein solches Konzept (12 Prozent). Zumindest in den Großstädten mit mehr als 100.000 Einwohnern war jedoch in den meisten Fällen (79 Prozent) zumindest ein Papier vorhanden. ABER: bei vorhandenen Plänen waren diese laut “Kommunal” aber aus Sicht der befragten Kommunen nur in knapp einem Viertel der Fälle weitgehend anwendbar. Die Gründe seien vielfältig, meldet die Zeitschrift. So hätten einige Kommunen ihre Notfallpläne etwa auf Hochwassersituationen oder Großbrände ausgelegt. In anderen, vor allem größeren Städten, stammten sie aus Zeiten von Vogelgrippe oder Schweinepest. 

Coronavirus Wahrheit
photo credit: unsplash.com

Mit Blick auf die Bewältigung der aktuellen Krise nannten 21 Prozent der befragten Bürgermeister es als eine der größten Herausforderungen, die Verwaltung aufrechtzuerhalten. Hoffen wir, dass zumindest das vor Ort jeweils gelingen mögen. 

Dennoch gehen die meisten Kommunen völlig „blank“ in die Krise. Krass, aber wahr. 

Wir können an der Stelle nur betonen, dass nach Corona vor dem Blackout ist. Und daher möchten wir Sie heute eindringlich bitten: sprechen Sie bei den Verantwortlichen vor Ort vor, rufen Sie an, schreiben Sie mails und ersuchen die Verantwortlichen, allen voran die Leiter der Verwaltung und den Bürgermeister, schnellstmöglich ein Konzept für den Blackout auszuarbeiten. 

Wir sind uns sehr sicher, dass die Sensibilität gerade jetzt relativ hoch ist. Also, zögern Sie nicht, werden Sie aktiv!

Kommentar verfassen