23. März 2022Beitrag von Emilia Hartmann

First in First out – Prinzip: Vorbereitung auf die Krise

Wenn die Krisen eskalieren, wird es für viele private Haushalte in Deutschland problematisch. Von welchen Krisen sprechen wir überhaupt? Der Krieg in der Ukraine scheint sich tendenziell auch an Deutschland zu nähern. Hier sollten Sie vorsichtig sein. Zum anderen sehen wir eine Inflation, wie sie in den vergangenen Jahrzehnten nicht vorkam. Sie sollten sich für Krisen bevorraten, wie wir in einigen Beiträgen bereits beschrieben haben. Dabei sollten Sie organisiert und strukturiert vorgehen. Wie zum Beispiel mit dem First in, Frist out Prinzip oder auch das FIFO – Prinzip genannt.

Was ist das First in First out – Prinzip?

First in First out - Prinzip

Das First in First out – Prinzip ist unter anderem in der kommerziellen Wirtschaft ein gängiges Prinzip. Es beschreibt, dass Sie das, was Sie als erstes eingelagert haben, auch als erste Einheit wieder aus Ihrem Lager und aus Ihren Vorräten verschwinden sollte.

Warum ist das FIFO – Prinzip wichtig?

Das First in First out – Prinzip sorgt dafür, dass nichts verdirbt oder zumindest nicht ungenießbar wird. Sie sollten es mindestens für die wichtigsten Nahrungs- und Lebensmittel in Ihrem Lager anwenden. Auch für Batterien und andere Materialien, die wichtig sind, aber nicht ewig halten werden, sollten Sie auf diese Weise verwalten.

Wie lange sich Lebensmittel in Ihrem Vorratsschrank halten und wie lange sie nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum noch genießbar sind, können Sie hier nachlesen.

Überblick für das First in First out – Prinzip

Die Liste sollte mindestens drei Einträge enthalten:

  • Das, was Sie gekauft oder erworben haben und einlagern werden
  • Wann Sie etwas gekauft oder auf andere Weise erworben haben und
  • Wann das Mindesthaltbarkeitsdatum abläuft.

In diesem Video finden Sie nähere Informationen zu dem FIFO-Prinzip im Einzelhandel.

Die Liste des First in First out – Prinzips wird damit auch einige Lücken enthalten. Zahlreiche Gegenstände oder Nahrungsmittel haben gar kein Ablaufdatum, das gesetzlich gefordert ist. Lebensmittel, die Sie aus Ihrem eigenen Garten gewinnen, haben auch kein Ablaufdatum. Deshalb ist die zweite Spalte besonders wichtig: Der Zeitpunkt der Einlagerung.

Wenn Sie anfangen möchten, Gemüse anzupflanzen, haben wir hier für Sie die 8 effizientesten Gemüsearten zum Anbauen, die jedem gelingen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Waldhammer (@waldhammer_com)

Das FIFO Prinzip ist recht einfach: Sie müssen dafür nicht an einem Tag alles doppelt und dreifach kaufen, sondern nach und nach. Sie erwerben eine Grundausstattung (alle Konservendosen, Wasser, Langzeitbrot und am Ende auch Medikamente, die nicht zu den Lebensmitteln rechnen).

Sie sollten Ordnung im Lager halten und die Lebensmittel auch richtig einlagern. Leitend ist die Art des Nahrungsmittels oder Gegenstandes, die Sie einlagern möchten. Wegen unterschiedlicher Haltbarkeiten sollten, laut dem First in First out – Prinzip, Nahrungsmittel getrennt aufbewahrt werden.

Nach einer Weile, vielleicht maximal zwei Monaten, kaufen Sie Teile des Bestands einfach noch einmal und sortieren diese hinter den jeweiligen Erstbeständen ein.

Dann werden die Objekte, die Sie neu einsortieren,  nach hinten geschoben. Damit rücken die Nahrungsmittel und Objekte nach vorne, die schneller ablaufen.

Diesen Prozess sollten Sie regelmäßig wiederholen und prüfen, wenn Sie lange keine Neuaufnahmen mehr hatten.

Damit Sie den Überblick behalten, benötigen Sie die FIFO – Liste. Am besten jedoch elektronisch: Es reicht auch ein Word-Dokument – hier lässt es sich bestens sortieren. Auf diese Weise sind Sie zur Sicherheit doppelt ausgestattet und haben gleichzeitig die jeweiligen Haltbarkeiten im Auge.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner