Unsere Qualitätsgarantie: Alle Produkte ausgiebig im Einsatz getestet | info@waldhammer.com
16. Juni 2021Beitrag von David

Das Geheimnis des „grauen Mannes“

In der Literatur zu Krisenzeiten heißt es oft genug, Du solltest Dich wie ein „grauer Mann“ bewegen – was heiß, Du solltest schlicht versuchen, in solchen Zeiten etwas unsichtbarer zu werden. Wir zeigen Dir, was gemeint ist und wie dies funktioniert.

Grau werden – unsichtbar

Krisenzeiten bedeuten unter anderem , dass es immer wieder Konkurrenten geben wird, die Dir zum Beispiel nach Deinem Geld trachten ,nach Nahrungsmitteln oder nach Utensilien, die Du bei Dir führst. Diesen Leuten solltest Du nicht auffallen.

Es geht darum:

• In der Masse unterzugehen

• Gefährlichen Menschen gegenüber, die Dir nach Wohl und Wohlstand trachten, nicht auffällig zu werden und schließlich auch

• Konfrontationen, Konflikte und Auseinandersetzungen zu umgehen.

Dabei kannst Du recht einfach Deine Person in den Schatten stellen.

Flucht: 10 Dinge, die Du auf jeden Fall bunkern musst! >>> Gratis Checkliste hier

• Trage sehr neutralfarbene Kleidung. Dies sind gerade nicht die normalen Tarnfarben oder schwarze Kleidung. Vermeide auch auffallend helle Kleidung. Mit neongelber Kleidung kannst Du Dich nicht verstecken. Sei also langweilig: Dunkelgrün, dunkelblau oder grau können helfen.

• Trage keine Kopfbedeckung. Zieh Dir nicht die Kapuze über das Gesicht. Die Kapuze wird Dich auf den ersten Blick verstecken, allerdings stichst Du in der Masse hervor. Die meisten Menschen ziehen sich die Kapuze nicht über das Gesicht.

• Gehe stets in Normalgeschwindigkeit und vor allem nicht schnell. Wer schnell geht, erweckt den Eindruck, auf der Flucht zu sein. Das ist auffallend.

• Meide den Augenkontakt so gut wie möglich. Denn unauffällig zu sein heißt vor allem, dass Dich niemand wahrnehmen soll. Augenkontakt jedoch sorgt dafür, dass Du wahrgenommen wirst. Du solltest Dich so verhalten, dass Du jederzeit wiederkommen kannst und niemand weiß, dass Du bereits dort warst.

• Zeige keine Wertgegenstände, zücke Dein Smartphone nicht und schieße keine Bilder.

• Vermeide auf Deinem Weg vor allem jene Straßen, die verstopft sein können oder verstopft sind. Vermeide Engpässe auch in Fußgängerzonen. Überall dort, wo es einen Auflauf geben kann, wird Deine „graue“ Existenz möglicherweise aufgelöst.

Flucht: 10 Dinge, die Du auf jeden Fall bunkern musst!

Achtung: Dass Krisen unser Leben von der einen auf die andere Sekunde massiv beeinträchtigen können haben wir in der Vergangenheit gelernt. Umso wichtiger ist es, sich ganz dringend vorzubereiten. Dafür haben wir dir eine kostenlose Checkliste erstellt.

Eine Checkliste mit 10 Dingen, die DU noch heute besorgen solltest und immer vorrätig haben solltest um auf kommende Katastrophen vorbereitet zu sein! Sicher dir jetzt umgehend die KOSTENLOSE Liste!

>> Klicke jetzt HIER! Und erfahre GRATIS, welche 10 Dinge du zu Hause bunkern musst!

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner