Unsere Qualitätsgarantie: Alle Produkte ausgiebig im Einsatz getestet | info@waldhammer.com
18. Dezember 2021Beitrag von Paul Junker

Das Notfall-Auto: Was Du benötigst

Es gibt kaum eine denkbare Situation, in der Du ohne ein vernünftiges Notfall-Auto planen solltest. Eine größere Überschwemmung, Schneechaos, Stromausfälle, Angriffe – was auch immer: Im Zweifel musst Du den Ort des Schreckens verlassen. Dabei benötigt Dein Fluchtauto selbst allerdings im Idealfall die Ressourcen, um Notfälle zu überstehen. Eine kleine Checkliste für ein gutes Fluchtauto stellen wir Dir anbei zusammen.

Die Notfall-Auto-Checkliste

Das Fluchtauto muss zunächst alle gesetzlich vorbestimmten Elemente enthalten. Diese Elemente sind keine Schikane, sondern gewährleisten die Versorgung im Auto-Notfall.
Das heißt:

Warndreieck
Erste-Hilfe-Set
Ersatzreifen
Schnee- und Eiskratzer
Warnwesten
Sind unerlässlich für Dein Fahrzeug. Du benötigst allerdings noch weitere Elemente.

  • Decke(n), die Du für den Fall eines Staus oder Fahrzeugausfalls im Winter einsetzt
  • Taschenlampen und geladene Batterien, die Dir helfen, Dich im und außerhalb des Autos zu orientieren
  • Ein Abschleppseil ist obligatorisch
  • Ein Starterkabel ist gleichfalls obligatorisch
  • Zusätzlich allerdings solltest Du noch spezielle Vorräte an Bord haben. Dazu zählen:
  • Warme Kleidung für den Fall, dass Du länger übernachten oder gar Dein Auto verlassen musst
  • Einen Schlafsack für jede mitreisende Person
  • Einen Feuerlöscher (es gibt spezielle kleinere Ausführungen)
  • Lademöglichkeiten für USB-Kabel, also über den Zigarettenanzünder. Dies ist sinnvoll, solange Dein Auto noch fahren kann.
  • Eine hinreichend vielfältige Regenausrüstung. Dazu gehören nicht nur ein Poncho, sondern auch Gummistiefel. Du musst damit rechnen, das Fahrzeug verlassen zu müssen.
  • Eine Schaufel, unter anderem auch dafür, um Dein Fahrzeug wieder freilegen zu können.
  • Hinreichend große Wasservorräte in Form von Kanistern, im Zweifel auch von Flaschen.
  • Lebensmittel, die Dir mindestens 3 Tage Überleben ermöglichen. Am einfachsten sind hochkalorische Energieriegel
  • Klebeband oder besser Tape, das Dir hilft, auch größere Schadstellen auszubessern
  • Kartenmaterial. Wenn Dein Smartphone Dir keine Orientierung mehr geben kann – und wenn Du keinen Kontakt nach außen aufnehmen kannst -, musst Du Dich auf den Weg machen können. Zumindest ein guter alter Autoatlas für Deutschland bietet sich in dieser Situation für Dein Fahrzeug an.
  • Leuchtmaterial, damit Du auf Dich aufmerksam machen kannst.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner