4. August 2022Beitrag von Steve

Der Buchsbaumzünsler: Ursprung, Aussehen und Hausmittel

Wenn der Buchsbaum im Vorgarten von einem grünen Blickfang plötzlich zu einem Häufchen Geäst zusammenfällt, dann haben Sie wahrscheinlich Besuch vom Buchsbaumzünsler. Der Buchsbaumzünsler – auch Cydalima perspectalis – ist ein ostasiatischer Kleinschmetterling, dessen Raupen sich von Buchsbäumen ernähren. Ist ein Baum befallen, fressen ihn die kleinen gelb-grünlichen Rauben ihn im Handumdrehen kahl.

Buchsbaumzünsler Hausmittel

Wie Sie auf den Buchsbaumzünsler aufmerksam werden und welche Hausmittel es zu seiner Bekämpfung gibt, erfahren Sie hier.

Was ist der Buchsbaumzünsler?

Der Buchsbaumzünsler, auch Buchsbaumwurm genannt, ist ein holzbohrendes Insekt, das viele verschiedene Arten von Pflanzen befällt, hauptsächlich aber Buchsbäume. Buchsbaumzünslerbefall ist weit verbreitet, da die Tiere sich schnell vermehren.

Um Buchsbaumzünslerschäden in Hausgärten zu verhindern, müssen vorbeugende Maßnahmen getroffen werden. Die Larven des Buchsbaumzünslers ernähren sich von der Innenseite des Pflanzengewebes, einschließlich der Rinde. Sie graben sich in das weiche Gewebe der Pflanze ein, in der Regel an der Basis des Stammes oder direkt unter der Erde. Buchsbaumzünslerlarven sind in der Regel leicht zu erkennen, da sich die äußere Hülle des Insekts in eine dunkle, teerartige Substanz verwandelt, wenn es ausgewachsen ist.

Ursprung und Herkunft: Die Geschichte des Buchsbaumzünslers

Der Buchsbaumzünsler stammt ursprünglich aus Asien, weshalb er manchmal auch als asiatischer Holzwurm bezeichnet wird. Er ist ein sehr zerstörerisches, holzbohrendes Insekt, das sich weltweit verbreitet hat. Der Buchsbaumzünsler ist ein wichtiger Schädling für Buchsbaumpflanzen, befällt aber auch andere Pflanzen, darunter Zitrusbäume. Er wird auch Mottenbohrer, Rosenbohrer und Rosenknospenwurm genannt. Sein Larvenstadium schädigt die Pflanzen, indem es sich vom Saft im Inneren der Stämme und Zweige ernährt, was zum Absterben der Pflanzen führt.

Der Buchsbaumzünsler hat seinen Namen erhalten, weil er früher ein großer Schädling an verschiedenen Buchsbaumarten war, obwohl er auch andere Pflanzen befällt. Zudem ist er ein großer Schädling an Pflanzen aus der Familie der Buxaceae, zu der viele Ziersträucher und kleine Bäume gehören. Er wurde erstmals in Asien beschrieben, hat sich aber inzwischen in vielen anderen Gebieten der Welt ausgebreitet.

Warum ist der Buchsbaumzünsler so gefürchtet?

Der Buchsbaumzünsler ist gefürchtet, weil er nicht nur Buchsbaumpflanzen befällt. Er befällt fast jede Art von Pflanze und verursacht schwere Schäden und manchmal sogar das Absterben der Pflanzen. Besonders gefährlich ist der Buchsbaumzünsler, weil er schwer zu erkennen ist und sich meist erst als Problem entpuppt, wenn es schon zu spät ist. Leider kann man nur schwer feststellen, ob eine Pflanze befallen ist, bis sie tatsächlich abzusterben beginnt.

Die Larven des Buchsbaumzünslers können sich in die Stängel junger Pflanzen eingraben und sie abtöten, noch bevor sie die Erdoberfläche durchbrochen haben. Erwachsene Käfer sind schwarz und haben weiße Flecken auf den Flügeln. Sie legen ihre Eier in Risse oder Wunden in der Rinde, und die Larven bohren sich in die Rinde und beginnen zu fressen. Wenn Sie sehr kleine Löcher in der Rinde Ihres Buchsbaums oder anderer Pflanzen sehen oder wenn die Blätter welk sind, haben Sie möglicherweise einen Befall.

Schädlingsbefall: Hausmittel gegen Buchsbaumzünsler

Sollten Sie eine größere Anzahl von Käfern sehen, haben Sie möglicherweise ein ernstes Problem. Aber keine Sorge, Sie können sie mit ein paar einfachen Methoden loswerden. Hier sind einige Hausmittel, die sich bei der Bekämpfung der Schädlinge als wirksam erwiesen haben.

  • Verwenden Sie Zimtöl: Zimtöl ist dafür bekannt, dass es starke insektizide Eigenschaften hat und sehr wirksam gegen Schädlinge wie Ameisen, Mücken, Schaben und Silberfischchen ist. Streuen Sie etwas Zimt um die Pflanzen und sehen Sie, ob es hilft. Sie können auch etwas Zimt in Ihren Kaffee oder Tee geben, wenn Sie einen zusätzlichen Schub wünschen.
  • Verwenden Sie Knoblauch: Knoblauch ist ein weiteres gängiges Insektenschutzmittel, das besonders gut gegen Blattläuse und Käfer wirkt. Zerdrücken Sie einfach ein paar Knoblauchzehen und vermischen Sie sie mit Wasser zu einer Paste. Tragen Sie diese Paste auf die Pflanzen auf und lassen Sie sie dort einige Tage lang einwirken.
  • Verwenden Sie Pfeffer: Pfeffer ist ein sehr verbreitetes Hausmittel gegen Insekten. Zerstoßener schwarzer Pfeffer, Cayennepfeffer oder Chilischoten können um die Pflanzen herum gestreut werden.

Weitere Tipps zur Schädlingsbekämpfung finden Sie hier.

 

Andere natürliche Insektenschutzmittel

  • Lorbeerblätter: Lorbeerblätter sind ein wunderbares Abwehrmittel gegen Mücken und andere häufige Schädlinge im Haus. Legen Sie einfach ein paar Blätter im Haus aus (in Töpfen, auf Fensterbänken und an anderen Stellen) und Sie werden einen deutlichen Rückgang der Schädlinge feststellen.
  • Gewürznelken: Gewürznelken sind ein weiteres gängiges Mittel zur Insektenabwehr und sind auch im Winter eine gute Ergänzung für Ihr Haus.
  • Lavendel: Lavendel ist ein weiteres hervorragendes natürliches Mittel zur Insektenabwehr. Wenn Sie Ihr Haus mit Lavendel ausstatten (entweder durch Anpflanzen oder durch Hinzufügen zu Ihren Möbeln), werden Sie einen deutlichen Rückgang der Schädlinge feststellen.

Vorbeugung: Wie Sie Ihren Buchsbaum schützen können

Ganz schützen können Sie Ihre Pflanzen leider kaum, jedoch haben wir einige Faktoren für Sie herausgearbeitet, mit denen Sie Ihren Garten vor Buchsbaumzünslern schützen können:

  • Wählen Sie den besten Standort: Schädlinge werden in der Regel von Pflanzen angezogen, die sich in der Nähe des Hauses befinden. Es ist besser, Ihre Zimmerpflanzen weit vom Haus entfernt zu halten. Auf diese Weise ist die Gefahr eines Schädlingsbefalls geringer.
  • Überprüfen Sie neue Pflanzen immer: Bevor Sie eine neue Pflanze mit nach Hause nehmen, sollten Sie sie gründlich auf Schädlinge untersuchen. Wenn Sie ein Insekt auf der Pflanze sehen, zerdrücken Sie es einfach. Bei einem Befall sollten Sie die Pflanze nicht mit nach Hause nehmen.
  • Verwenden Sie Pestizide: In extremen Fällen müssen Sie möglicherweise auf Pestizide zurückgreifen. Im Internet finden Sie viele Pestizide, die gegen verschiedene Schädlinge wirksam sind.
  • Sauberkeit: Sauberkeit ist die beste Methode zur Schädlingsbekämpfung. Halten Sie Ihr Haus sauber, und Sie werden keine Schädlinge haben.

Wenn Sie mehr über invasive Tierarten in Deutschland erfahren möchten, lesen Sie hier weiter.

 

Fazit

Der Buchsbaumzünsler ist ein sehr zerstörerischer Schädling, der Ihre Pflanzen sehr schnell töten kann. Achten Sie darauf, Ihre Pflanzen auf Anzeichen eines Befalls zu untersuchen, und ergreifen Sie sofort Maßnahmen, wenn Sie Anzeichen von Schädlingen sehen. Sie können auch vorbeugende Maßnahmen ergreifen, um einen Befall zu vermeiden.

 

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner