25. Januar 2022Beitrag von Paul Junker

Der ideale Treibstoff für Deine Krisenvorbereitung

Energie und Treibstoff sind in der Krise Gold wert. Wir haben uns eine Aufstellung angesehen, die Vor- und Nachteile der verschiedenen Treibstoffe thematisiert. Es zeigt sich, dass es einen idealen Treibstoff für Deine Krisenvorbereitung gibt. Du solltest ihn kennen und ggf. nutzen.

Was Du alles benötigst…

Was Du am Ende wirklich benötigst, stellt sich erst dann heraus, wenn Du die Verwendungen kennst. Dennoch gibt es zumindest Kriterien, die eine Rangliste erlauben.

  • Benzin dürfte der Treibstoff sein, den Du am einfachsten lagern kannst – schlicht und ergreifend in Kanistern. Benzin kannst Du zudem überall aufnehmen, also kaufen und auch in vielen Verwendungen einsetzen. Die meisten Fahrzeuge und Stromgeneratoren dürften mit Benzin betrieben werden. Nur solltest Du den entscheidenden Nachteil von Benzin kennen: Es lässt sich nicht besonders lange lagern. Deshalb solltest Du „Benzin Stabilisatoren“ kaufen, wenn Du vorhast, Benzin lange zu lagern. So kannst Du zumindest die Lagerzeit positiv beeinflussen. Dies ist im Übrigen gegenüber allen Instantmischungen, die dasselbe Ergebnis versprechen, die Lösung, die am günstigsten ist – mit weitem Abstand.
  • Diesel ist für etliche Fahrzeuge wichtig. Du wirst Diesel für sehr schwere Maschinen benötigen oder für bestimmte Geländefahrzeuge etc. Solltest Du Dieselfahrzeuge haben, dann gibt es zumindest einen Vorteil: Diesel hält wesentlich länger als Benzin. Du kannst auch hier die Lagerfähigkeit verbessern, indem Du sogenannte Dieselkraftstoffadditive kaufst. Diesel ist zudem weniger explosionsgefährdet als Benzin.
  • Kerosin hingegen ist als Brennstoff gut geeignet, wenn Du damit heizen möchtest oder aber eine entsprechende Kochstelle hast. Es hat zudem den Vorteil, dass Du es vergleichsweise lange lagern kannst. Hier benötigst Du keine Zusätze.
  • Propan ist wichtig, wenn Du entsprechende Kocher hast. Der große Nachteil ist, dass hier die Explosionsgefahr am größten ist. Du solltest also möglichst feste Gasflaschen erwerben und diese lagern. Propan ist lange Zeit lagerfähig. Die Gasflaschen solltest Du jeweils auf Lecks hin kontrollieren.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner