8. Februar 2022Beitrag von Louisa Lehmann

Der richtige Fluchtort: So bereitest Du Dich vor

Es gibt immer wieder Krisensituationen, aus denen Du am besten flüchtest. Wenn es eine Überschwemmung gibt und Du Dich noch befreien kannst, dann wirst Du sicherlich nicht mehr in Deinem Ort bzw. Deinem Heim bleiben können. Wenn es andere Unwetter gibt, wenn eine großflächige Vergiftung vorliegt und so fort – es gibt viele Gründe, um zu flüchten. Du solltest nur wissen, wohin Du flüchten möchtest. Wir nennen Dir drei Orte.

Drei Fluchtorte – wichtig!

Welchen Fluchtort Du wählst, hängt von Deinen Plänen und Deiner Situation ab. Du solltest zumindest drei Optionen haben, die sich im Aufwand und in der Lage unterscheiden. Nennen wir die große Flucht A-B-C.

Die A-Flucht: In der Nähe

Wir gehen davon aus, dass Du nicht immer dieselben Distanzen überbrücken kannst. Wenn Du noch mobil bist und etwa ein Auto zur Verfügung hast, wirst Du – jedenfalls mit Benzin – weiter kommen als zu Fuß. Umgekehrt: Fährt kein öffentlicher Verkehr und kannst Du kein Auto nutzen, brauchst Du einen sicheren Fluchtort in der Nähe.

Es gibt zwei Möglichkeiten für die A-Flucht: Du kommst bei Freunden und Verwandten in der Nähe unter. Wenn dies ein A-Flucht-Ort ist, dann solltest Du dort zumindest die wichtigsten Kopien von Dokumenten etc. schon vorab einmal gelagert haben.

Wenn dies nicht geeignet ist, wenn Du vielleicht generell untertauchen möchtest oder musst, dann zieht es Dich vielleicht in den Wald. Wenn die Distanz nicht weit ist, hast Du jederzeit die Möglichkeit, dort bereits eine Höhle und ähnliche Unterkünfte auszukundschaften. Suche nach Orten, die Dir auch die Nahrungsmittelsuche erlauben – und die Suche nach Wasser.

Die B-Flucht: In den Landesgrenzen

Hast Du Situationen, in denen Du Deine Heimat verlassen willst oder musst, dann sprechen wir von B-Flucht (auf dieser Seite jedenfalls nennen wir dies so – lange Wege innerhalb des Landes). Auch wenn Du ein Auto hast: Du solltest immer wissen, wohin es geht. Am besten sind Fluchtorte von Verwandten, die jederzeit erreichbar sind – also z. B. auf einem Bauernhof. Auch dies sollte in guten Phasen jederzeit geklärt sein.

Die C-Flucht: Außer Landes

Wenn Du das Land verlassen willst oder musst, dann solltest Du gleichfalls wissen, wohin es gehen soll. Die Schweiz ist ein naher und relativ neutraler Ort, Ungarn beliebt und Paraguay eine weitgehend sichere, aber weit entfernte Zufluchtsstätte.

Wir empfehlen: Wenn Du einen solchen Ort vorbereiten musst, solltest Du schnellstens damit anfangen. Du benötigst mehrere Funktionen vor Ort: Wo möchtest oder kannst Du leben? Hast Du bereits Geld vor Ort? Und kennst Du die medizinische Situation?

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner