Unsere Qualitätsgarantie: Alle Produkte ausgiebig im Einsatz getestet | info@waldhammer.com
13. Oktober 2021Beitrag von Emilia Hartmann

Die Multifunktionslampe

Taschenlampen zählen zu den bedeutendsten und zugleich am stärksten unterschätzten Gebrauchsgütern für den Sicherheitsrucksack. In einem anderen Beitrag haben wir Dir gezeigt, wie Du die Wasserdichte einer Lampe prüfen kannst und dies auch machen solltest. Du kannst die Lampe, wenn sie funktionstüchtig ist, zudem in verschiedener Weise als Lichtquelle nutzen.

Der Lichtstrahl – selbst zu beeinflussen

Es geht bei Deiner Lampe um den Lichtstrahl. Den solltest Du selbst beeinflussen. Wer sich möglichst flexibel aufstellen und einrichten möchte, sollte eine Lampe mit einem großen Lichtdurchmesser kaufen. Dann kannst Du über die verschiedenen Verwendungen noch immer selbst befinden.

  • Wenn Du möglichst kleines Licht haben möchtest, etwa weil Du fürchtest, entdeckt zu werden, kannst Du das Glas Deiner Lampe einfach mit Deiner Hand umgreifen. Nun siehst Du allenfalls noch kleine rote Lichte, die für eine minimale Sicht ausreichend sind – etwa wenn Du nur einen kurzen Überblick benötigst.
  • Wenn Du einen etwas größeren Lichtkegel haben möchtest, kannst Du praktisch frei wählen. Eine Abdeckung dient als Filter. Du kannst dies mit einem Stück Pappe relativ einfach regulieren, wobei Du dann den Lichtkegel selbst manuell die ganze Zeit über beeinflussen würdest.
  • Andernfalls kannst Du das Glas zukleben. Dichtes Packband sollte reichen. So stellst Du einen einfachen Lichtschlitz her oder auf Wunsch auch nur einen Lichtkegel mit einem kleineren Durchmesser. Diese Materialen solltest Du dementsprechend in einem Überlebens- oder Sicherheitsrucksack mit Dir führen. Je nachdem, ob Du viel sehen möchtest oder schlecht gesehen werden musst, stellst Du den Lichtkegel einfach selbst ein.
  • Luxuriösere Lampen bieten zudem noch Elemente wie etwa einen Reflektor, der sich sogar abschrauben lässt.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner