10. April 2022Beitrag von David

Backpulver: Ein nützliches Mittel

Wenn Du Dich auf Krisen vorbereitet hast, wirst Du möglicherweise die wichtigsten Utensilien schon beisammen haben. Dazu zählen der Rucksack mit Lebensmitteln und Wasser, ein Erste-Hilfe-Koffer und so fort. Dennoch fehlen oft die kleinen Dinge. Wie beispielswiese Backpulver. Wir fertigen nach und nach eine Liste dazu an.

Backpulver: Die kleinen Dinge machen den Unterschied

Backpulver

So benötigst Du Backpulver – daran denken die Wenigsten. Backpulver hilft in zweierlei Hinsicht. Es desodoriert, nimmt also Schweiß auf. Zudem ist es als Reinigungspulver einsetzbar. Insofern solltest Du Backpulver kaufen – bevor es wie in Zeiten einer Pandemie wieder knapp zu werden droht.

  • Du kannst es nutzen, um damit einfach Geschirr, Töpfe sowie Pfannen zu spülen. Dieses Geschirr hat oftmals einen Fettfilm oder harte Kanten. Du musst lediglich Deinem Spülwasser etwas Pulver zufügen, schon wird das Geschirr sauberer.
  • Du kannst damit auch Dein Obst und Gemüse reinigen. Einfach einen Schwamm mit Natron bestäuben und dann das Obst reinigen – schon wirst Du auch Wildobst genießen können.
  • Du kannst mit Backpulver gleichsam Deinen Teppich „desodorieren“. Das heißt nichts anderes, als dass Du Backpulver auf den Boden streust und 12 Stunden einwirken lässt. Dann kannst Du es ganz einfach absaugen.
  • So kannst Du auch Deinen Abfluss reinigen – und auf Chemie verzichten. Einfach etwas Backpulver in den Abguss schütten. Lasse warmes Wasser darüber laufen, schon sollte Dein Abfluss in der Spüle sauber sein.
  • Gerade auf der Flucht o.ä. kannst Du Backpulver sehr gut einsetzen: Du mischt es einfach mit einer Wasserstoffperoxidlösung und hast dann eine perfekte Zahnpasta.
  • Schließlich kannst Du es gegen Verdauungsstörungen einsetzen. Dabei mischt Du einen halben Teelöffel Backpulver mit einem halben Glas Wasser – fertig.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner