Unsere Qualitätsgarantie: Alle Produkte ausgiebig im Einsatz getestet | info@waldhammer.com
13. Juli 2021Beitrag von Sina

Ein wertvolles Alltagsinstrument: Panzerband

Kennst Du Panzerband, das sich gelegentlich auch unter der Bezeichnung Gewebeband findet oder kaufen lässt? Dieses Instrument sollte in Deiner Überlebensplanung nicht fehlen. Es gibt zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten dafür. Wir zeigen Dir einige.

In jeder Situation nützlich: Panzerband

• So empfehlen Anwender, dass Du Panzerband verwenden kannst, wenn Du verschlossene Gläser öffnen möchtest. Wenn die Gläser sich nicht öffnen lassen und herkömmliche Tricks (Loch in den Deckel drücken) nicht helfen, dann greifst Du zum Panzerband. Dieses wickelst Du einfach um den Deckel herum. Es wird sich daran festkleben. Dann hast Du den richtigen Hebel, um das Ende, das nicht verklebt ist, zum Drehen und ziehen zu verwenden. Die Hebelwirkung wird den Deckel der alten Vorratsgläser lösen.

• Paketband lässt sich – auch im Gelände – sehr gut als Armschlinge verwenden. Wenn Dein Arm geschont werden muss, dann benötigst Du im Zweifel keinen Verband. Am besten ist es, wenn Du etwa einen Gipsarm damit einfach umwickelst und ein langes Ende für den Gurt um den Hals lässt.

• Schließlich kannst Du das Paketband auch für das Basteln einer Trage verwenden. Du benötigst dafür im Gelände lediglich zwei recht dicke Äste, die in etwa gleich lang sein sollten. Dies richtest Du parallel gegeneinander aus. Im ersten Schritt kannst Du das Paketband nutzen, um in etwa 40 cm Abstand die beiden Äste miteinander zu verbinden. Die klebst einige Querstreben, jeweils im Abstand von 20 oder 30 cm zwischen den Ästen. Das Paketband verklebst Du nun überkreuz jeweils in kleinerem Abstand wie bei einer Überkreuz-Beschnürung von Schuhen. Die Konstruktion sollte nun recht stabil als Trage nutzbar sein.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner