6. Oktober 2021Beitrag von Paul Junker

Eines der wichtigsten Wörter für Deine Überlebensstrategie: Redundanz

Bist Du bereits geflogen? Dann wirst Du Dir vielleicht die Frage gestellt haben, was passiert, wenn ein Triebwerk am Flugzeug plötzlich ausfällt. Die Sicherheitsingenieure haben keine Angst – sie setzen auf Redundanz. Das solltest Du gleichfalls machen.

Wichtiges muss zweimal da sein

Um beim Flugzeug zu bleiben: Fällt ein Triebwerk aus, bleibt das zweite, das unabhängig davon arbeitet oder arbeiten sollte. Kein Pilot wird sich mit nur einem verbliebenen Triebwerk wohl oder sicher fühlen. Es reicht allerdings, um eine Landung vornehmen zu können und die bis dahin erforderlichen Flugkilometer zu absolvieren.

In der Flugzeugtechnik wird das Risiko berechnet, dass beide Triebwerke auf einmal ausfallen. Diese Betrachtung zeigt, dass das Risiko extrem minimiert ist.

Du solltest ähnlich vorgehen. Es gibt Dinge, die Du in der Krise auf jeden Fall benötigen wirst. Beispielsweise Medizin, die für Dein Wohlsein oder gar Dein Überleben sehr wichtig ist. Es kann sein, dass eine Portion (z. B. der Vorrat für eine Woche) aus beliebigen Gründen nicht zu gebrauchen sein wird. Du solltest dann andernorts genau diese Medizin, wahrscheinlich Medikamente, noch einmal haben.

Es kann sein, dass Du Werkzeuge hast, die Du unbedingt für Deine Strategie benötigst. Dies könnte u.a. ein Überlebensmesser sein. Wie tragisch wäre es, wenn Du dieses Messer beim wahren Einsatz nicht zur Verfügung hättest? Auch ein solches Messer solltest Du dann an einem anderen, erreichbaren Ort noch einmal lagern.

Wenn Du mit Seilen arbeitest, um für die Wildnis gerüstet zu sein – solltest Du davon 1 oder 2 weitere Exemplare vorrätig haben, im besten Fall an einem anderen, aber auch erreichbaren Ort. Die wichtigsten Mittel und Instrumente sollten nicht durch Zufall ausfallen. Dann bist Du um ein mehrfaches sicherer – daher ist Redundanz überlebensnotwendig.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner