15. Juni 2021Beitrag von Emilia Hartmann

Einfaches Notfallbrot – schnell gemacht

Brotbacken können die wenigsten von uns allen. In Vorbereitung auf jede Art von Krise solltest Du Dir diese Technik antrainieren. Dafür haben wir eine einfache Checkliste zusammengestellt, die Du zwischenzeitlich testen solltest.

Kaum Zutaten

Corona Vorrat anlegen

Das Gute am Brotbacken: Du benötigst kaum Zutaten. Zumal nicht für ein Notfallbrot, das noch schneller hergestellt ist. Wir reden etwa von einem Fladenbrot, das in unterschiedlichen Stärken praktisch in jeder Kultur bekannt ist. Dies kann ein Fladenbrot sein, wie es etwa in südeuropäischen Küchen in dickerer Form produziert wird oder auch die einfache Tortilla, die Du aus mexikanischen Restaurants kennst.

Du benötigst lediglich eine Wärmequelle, eine ebene Fläche, eine Pfanne oder etwas ähnliches sowie die Backzutaten.

• Rührschüssel: Due benötigst sicher eine Rührschüssel. Im Grunde reicht jede Schüssel aus Glas, aus Plastik oder auch aus dünnem Stahl.

• Ein Rührlöffel wiederum ist fast beliebig zu organisieren. Du kannst praktisch jeden großen Löffel nehmen und zur Not auch im Marschgepäck verstauen.

• Du benötigst zum Glattrollen des Teigs auch eine glatte Fläche sowie ein Nudelholz. Das allerdings ist im Zweifel zu schwer, vor allem dann, wenn Du unterwegs sein solltest. Du solltest eine Wasserflasche verwenden. Die kannst Du auch mit Wasser füllen und dann fest verschließen. Die Flasche sollte keinen ausgeprägten Bauch haben.

• Für die Herstellung benötigst Du dann noch die Wärmequelle sowie etwa eine Bratpfanne. Diese Pfanne wiederum kann einfach sogar auf einem sogenannten Dosenofen mit einer Kerze stehen.

• Zudem benötigst Du als Zutaten: 2 Tassen Mehl. Dabei ist Vollkornmehl die beste Wahl.

• 0,5 Teelöffel Salz

• 0,5 Tassen voller Wasser.

• Das Mehl musst Du in die Rührschüssel kippen. Etwas Mehl benötigst Du später zum Ausrollen des Teiges.

• Schütte Wasser dazu und rühre fortlaufend (indem Du das Wasser auch langsam dazu kippst). Wenn das Gemisch eine etwas fester Konsistenz hat, kannst Du den Teig kneten. Dieser sollte sich nach einigen Minuten glatt anfühlen.

• Die entstandene Kugel deckst Du mit einem Geschirrtuch ab, damit der Teig für 30 Minunten ruht.

• Zerteile den Teig später in acht kleine Teiglinge, die ausgerollt und in der Pfanne zubereitet werden.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner