20. August 2021Beitrag von David

Eisbox-Kühler: Das Geheimnis der stromfreien Lagerung

Die meisten Nahrungsmittel müssen kühl gelagert werden, damit sie Dir nicht verderben. Wenn Du kurzfristige Lösungen suchst und nicht viel Geld etwa für einen Erdkühlschrank ausgeben möchtest, kannst Du eine normale Eiskühlbox nutzen. So kannst Du zumindest für eine gewisse – wenn auch kürzere – Zeit Lebensmittel mitnehmen, die nicht schnell verderben. Es gibt erfahrene Prepper, die auf diese Weise über Wochen ohne strombetriebenen Kühlschrank auskommen.

Eisbox-Kühler nutzen

Solche Eisbox-Kühler gibt es im normalen Einzelhandel. Das Prinzip ist einfach: Die Boxen werden mit Eis ausgestattet und sollen zum Beispiel den Aufenthalt im Schwimmbad mit kühlen Getränken angenehm werden lassen.

Du gehst anders vor:

  • Deine Lebensmittel werden nicht(!) auf das Eis direkt gelegt. Das Eis wird schnell schmelzen, es bleibt Wasser in Deiner Kühlbox. Die Lebensmittel sind nicht mehr genießbar.
  • Deshalb solltest Du die Lebensmittel einfach auf ein Gestellt in der Kühlbox stellen. Solche Gestelle musst Du selbst fertigen. Du kennst sie aus Deinem Kühlschrank – dort sind sie eben und liegen als Trageflächen auf den Seitenstützen.
  • Solche Drahtgestellte musst Du kaufen – und gegebenenfalls an die Maße Deiner Kühlbox anpassen. Dabei benötigen solche Drahtgestelle Füße, mit denen Du sie auf dem Boden der Box verankerst.
  • Im zweiten Schritt sorgst Du dafür, dass das Eis länger hält. Die benötigst dafür anderes Eis: Verzichten auf Eiswürfel. Diese werden wegen ihrer Größe sehr schnell schmelzen. Du benötigst Blockeis – etwa in Tupperdosen o.ä. Solches Blockeis wird in etwa eine Woche halten können. Das Eis wird unter das Gestell bzw. die Roste gelegt.
  • Besonders gut kannst Du dort beispielsweise Milchprodukte lagern oder auch Fleisch, das vakuumverpackt ist.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner