10. Oktober 2021Beitrag von Paul Junker

Energieausfall: Was alles droht

Wir haben in den vergangenen Monaten in Deutschland bereits Situationen erlebt, in denen der Strom großräumig hätte ausfallen können. Dabei wird das Risiko dessen, was passieren kann, deutlich unterschätzt. Die folgende Checkliste zeigt Dir, weshalb Du Dich vorbereiten solltest.

Was alles fehlt

Blackout Europa 2020

Die meisten Menschen machen sich keine Gedanken um die Ausfälle und das Drama, das sich daraus entwickeln kann:

  • Die Mobilität wird eingeschränkt sein – Bahnen fallen (fast) vollständig aus, Flugzeuge wird es nicht mehr geben, der Individualverkehr mit dem Auto ist wegen der fehlenden Verkehrskontrolle praktisch kaum möglich, Tankstellen liefern keinen Sprit und noch nicht einmal E-Busse fahren. Überlege Dir sehr genau, wie Du mobil bleiben kannst, wenn der Strom ausfällt.
  • Du wirst kaum noch an Geld kommen. Die Geldautomaten fallen aus – und auch die elektronisch gesteuerte Ausgabe von Geld in den Bankfilialen. Diese Auswirkungen dürften die wenigsten bedenken: Versorge Dich auch für den Fall von Stromausfällen mit hinreichend Geld – Bargeld.
  • Wenn der Strom ausfällt, wirst Du in vielen Geschäften auch nichts kaufen können. Die Registrierkassen fallen aus, die Anlieferung der Waren klappt unmittelbar nicht mehr und die Kühlung der Produkte fällt auch aus. Wenn die Energie ausfällt und dieser Zustand über Tage andauert, musst Du auf Dauer-Lebensmittel in Deinen eigenen Vorratskammern zurückgreifen.
  • Im Notfall werden auch keine Radios funktionieren, keine Fernseher, mit etwas Pech keine Smartphones – und schließlich auch kein Computer. Wenn es sich nur um ein regionales Problem handelt, solltest Du mit einem Notstrom-Aggregator arbeiten können. Als Informationsersatz dient beispielsweise zusätzlich ein Kurbel-Radio, das Du auf jeden Fall zu Hause einlagern solltest.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner