23. Februar 2022Beitrag von David

Erste Hilfe Tipps für die Krise

Wie lange ist es her, dass Du einen Erste-Hilfe-Kurs belegt hast? Wie lange ist es her, dass Du überhaupt theoretische Kenntnisse erlangt hast? Die meisten von uns sind in Fragen der Ersten Hilfe nicht mehr hinreichend bewandert. Dabei ist gerade im Notfall die Erste Hilfe unabdingbar. Dazu zählt, dass Du oder Dritte in bestimmten Fällen keinesfalls eingreifen sollten, bevor etwas Falsches unternommen wird. Der Grat, auf dem Du wanderst, ist schmal.

Erste Hilfe Tipps

Du solltest daher auch Erste Hilfe Tipps in Dein Repertoire zur Krisenbewältigung aufnehmen.

Erste Hilfe Tipps: Die einfachste Nummer…

Wenn in normalen Zeiten ohne besonderen Einfluss etwas passiert, reicht es, wenn Du eine Notrufnummer eingibst. Die 112 ist die Zentrale, die bundesweit immer funktioniert – der Ablauf ist einfach: Informiere kurz über das Geschehen, also den Hergang, die Situation und Deine Einschätzung zur Lage verletzter Personen.

Sofern Du keinen Notruf absetzen kannst, solltest Du mit Dir möglichen Sofortmaßnahmen beginnen. Dazu zählt, dass Du zunächst die betroffene Person ansprechen solltest – die kann verwirrt reagieren, ängstlich, aggressiv oder ähnlich. Eine der wichtigsten Punkte der Ersten Hilfe: bringe Dich selbst nie in Gefahr.

Wenn die Person bewusstlos ist, bringe sie in eine stabile Seitenlage. Das ist recht einfach: Die Beine und ein Arm sollten abgewinkelt sein, der zweite Arm wird nach vorne gelegt. So verhinderst Du einfach, dass die Person ihre eigene Flüssigkeit schlucken muss und daran ggf. erstickt.

Die zweite Maßnahme ist die Pulskontrolle. Du solltest regelmäßig den Puls kontrollieren und Dir die Atemfähigkeit ansehen. Wenn die Atmung unregelmäßig wird, besteht jederzeit das Risiko eines Zusammenbruchs. Falls Du die Herzdruckmassage beherrscht, solltest Du Dich auf einen Einsatz vorbereiten. Falls nicht, versuche so schnell als möglich Hilfe zu holen bzw. Umstehende anzusprechen, die diese Technik beherrschen.

Ein weiterer Erste Hilfe Tipp: Wenn Du selbst keine Übung mehr bezüglich dieser Technik hast: Du kannst ungefähr zweimal pro Minuten drücken. Dabei sind die Hände praktisch über Kreuz gelegt. Wenn Du 30 Mal gedrückt hast, dann versuche in einem solchen Fall eine Wiederbeatmung. Beim Drücken selbst wird stets betont, dass im Zweifel lieber eine Rippe gebrochen ist, als zu wenig Druck auszuüben.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner