Unsere Qualitätsgarantie: Alle Produkte ausgiebig im Einsatz getestet | info@waldhammer.com
9. Dezember 2021Beitrag von Paul Junker

Feind in der Krise: Unterkühlung

Wenn es zu einer Notlage im Winter käme, müsstest Du mit dem vielleicht größten Feind neben Wasser- und Nahrungsmangel rechnen: Der Unterkühlung. Unterkühlung wird schnell dazu führen, dass Du Dich zunächst kaum bewegen kannst und dann sogar mit echten Erfrierungen rechnen musst. Du solltest Dich vor einer Unterkühlung in der Krise so gut es geht schützen.

Schütz Dich vor einer Unterkühlung in der Krise

Achtung: Einer der größten Feinde auf dem Weg dorthin ist wieder der Alkohol oder Substanzen, die einen Rausch ermöglichen. Alkohol scheint von innen zu wärmen. Das ist eine Illusion. Alkohol verjüngt die Blutgefäße nicht, sondern weitet sie aus.

Die wichtigsten Schritte:

  • Anfangs ist eine Unterkühlung nicht dramatisch. Du solltest Dich selbst oder einen unterkühlten Menschen schleunigst an einen warmen Ort bringen. Wichtig ist vor allem, den Körper in eine warme Decke zu hüllen oder im Zweifel in warme Kleidung, die eng am Körper festgezurrt wird. Zuvor muss feuchte oder gar klamme Kleidung entfernt werden. Die schützende Hülle muss eng anliegen, da die Restwärme sonst aus dem Körper entfliehen möchte. Wärme zieht nach oben.
  • Heiße Getränke helfen beim Prozess des Aufwärmens. Hier ist besonders Tee hilfreich, den Du sogar ordentlich zuckern kannst. Damit führst Du dem Körper Energie zu.
  • Solange der Unterkühlte oder Du selbst als Unterkühlter bei Bewusstsein (b)ist, ist alles in Ordnung. Das nächste Stadium ist Müdigkeit, die wiederum ein Alarmsignal ist.
  • Achtung: Wenn diese zweite Stufe erreicht ist, solltest Du zunächst nicht durch Reibung oder ähnliches versuchen, wärmend einzuwirken. Der Körper wird im Gegenteil weiter abkühlen. Dies kann den Prozess beschleunigen.
  • Du solltest sowohl das Bewusstsein wie auch die Atmung kontrollieren. Die Atmung könnte deutlich verlangsamen. Ist dies der Fall, dann droht ein massiver Abfall der körperlichen Temperatur. Du solltest medizinische Hilfe herbeiholen. Wichtig ist, dass der Betroffene weiterhin wach bleibt. Im Zweifel hilft es, wenn Du mit dem Menschen sprichst und immer wieder Antworten verlangst. Dennoch sollte schnellstens medizinische Hilfe kommen.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner