5. Mai 2021Beitrag von Emilia Hartmann

Häuser für den Krisenfall

Wollen Sie im Krisenfall überleben, benötigen Sie im besten Fall ein dafür geeignetes Haus – also ein Haus, in dem Sie sich und mit dem Sie sich autark versorgen können. Wenn Sie selbst noch bauen oder suchen, dann orientieren Sie sich an dieser kleinen Checkliste.

Das autarke Haus für den Krisenfall

sicheres haus

Ein Haus hilft Ihnen dann, autark zu werden, wenn Sie es nutzen können, um sich etwa eigenständig mit Energie zu versorgen. Sie sollten also am Ende sowohl von der staatlichen Stromversorgung unabhängig sein wie auch von der Kanalisation – die wird in Krisenfällen nicht zweifelsfrei zur Verfügung stehen.

Die Checkliste

• Sie benötigen einen Wasserspeicher

• Sie benötigen ein System, mit dem Sie den Abfall verwerten und selbst im Idealfall nutzen. Entsprechende Systeme sind in Preppershops erhältlich.

• Sie benötigen auf jeden Fall eine Regentonne. Sie benötigen zudem im Idealfall eine „Grauwassernutzanlage“.

• Sie benötigen für die Energieversorgung eine Brennstoffzeille.

• Zudem sollten Sie Windräder im Garten betreiben – und diese zur Stromversorgung nutzen können.

• Sie benötigen Sonnenkollektoren, für die es in Deutschland sogar Zuschüsse gibt.

• Im Kiesbett Ihres Gartens können Sie einen Erdwärmespeicher bauen oder bauen lassen. Anbieter finden sich in jeder Region.

• Schließlich ist auch die Lüftung in Ihrem Haus bedeutend. Wenn Sie eine Anlage betreiben, die Wärmerückgewinnung beherrscht, dann lässt sich die Luft über die Verteilleitungen im gesamten Haus verteilen.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner