25. September 2022Beitrag von Paul Junker

Holz lagern: Wie Sie für den Winter vorsorgen

In nördlichen Klimazonen können Kälte und Schnee die Lagerung von Brennholz erschweren. Wenn Sie Holz in der Nähe Ihres Hauses lagern, kann es Schädlinge anziehen oder Feuchtigkeit ausgesetzt sein. Auch im Haus ist es nicht immer eine Option Holz zu lagern, vor allem, wenn Sie zu wenig Platz haben. Zum Glück gibt es eine Reihe von effektiven Lösungen für die Lagerung von Brennholz in den Wintermonaten. Beachten Sie diese Tipps und Tricks, damit Ihr Brennholz das ganze Jahr über trocken und zugänglich bleibt.

Holz lagern

Es gibt mehrere Gründe, warum Sie Ihr Holz im Freien und nicht in Ihrem Haus lagern sollten: Holz, das in Innenräumen gelagert wird, kann für Ungeziefer und Nagetiere attraktiver sein, da sie sich in den kleinen Zwischenräumen zwischen den Stämmen einnisten können, was es ihnen auch leichter macht, im Winter Nahrung zu finden, wenn solche Nahrungsquellen draußen nicht so leicht verfügbar sind.

Nur trockenes Holz lagern

Feuchtigkeit ist einer der größten Feinde von gelagertem Brennholz, aber auch eines der am leichtesten zu lösenden Probleme. Wenn Sie kürzlich Brennholz gekauft haben oder einen Stapel haben, der durch Regen, Schnee oder Eis aufgeweicht wurde, sollten Sie sicherstellen, dass das Holz vor der Lagerung gründlich getrocknet wird.

Dazu können Sie das Holz an einem offenen Ort aufstellen (vorzugsweise nicht dort, wo Sie es lagern wollen, da das Holz während des Trocknens nur schwer zugänglich ist) und es mehrere Wochen lang liegen lassen, während Regen und Schnee schmelzen. Es ist auch ratsam, die Stämme nicht auf dem Boden zu stapeln, damit die Luft von allen Seiten zirkulieren kann. Wenn Sie die Stämme auf Paletten stapeln oder auf ein Stück Sperrholz legen können, ist das noch besser. Wenn das Holz auf dem Boden gestapelt ist, wird es unweigerlich vom Boden darunter feucht.

Klicken Sie hier um zu erfahren, wie Sie Brennholz machen können.

Holzlagerboxen verwenden

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, Holz zu lagern. Sie können Holzlagerboxen verwenden, die in der Regel aus haltbarem Kunststoff bestehen und in verschiedenen Größen erhältlich sind. Diese sind besonders hilfreich, wenn Sie viel Holz lagern, das bereits gespalten ist, da sie verhindern, dass die Stücke herausfallen. Wie Sie Brennholz am besten herstellen und worauf es beim Holzklopfen ankommt erläutern wir Ihnen hier.

Wenn Sie Kunststoffkisten zum Holz lagern verwenden, sollten Sie darauf achten, dass sie an einem schattigen Ort gelagert werden, damit das Holz nicht zu nass wird. Kisten aus anderen Materialien, z. B. aus Metall, sind besser geeignet, wenn sie in Innenräumen gelagert werden.

Eine weitere Möglichkeit ist der Kauf eines Brennholzregals. Diese können sehr hilfreich sein, wenn Sie in einem eher städtischen Gebiet leben und nicht viel Platz für die Lagerung von Holz haben. Sie können sehr groß sein, je nachdem, wie viel Holz Sie lagern möchten. Sie sind eine gute Option, wenn Sie das Holz nur für ein paar Monate lagern müssen, weil Sie es in Zeiten extrem kalten Wetters hineinbringen können.

Holz oberirdisch lagern

Wenn Sie genügend Platz haben, um Holz oberirdisch zu lagern, ist dies eine hervorragende Möglichkeit, es vor den Elementen zu schützen. Sie können Paletten, Holz- oder Metallregale verwenden oder eine Konstruktion bauen, um das Holz vom Boden fernzuhalten. Die oberirdische Lagerung von Holz ist eine gute Idee, wenn Sie in einem besonders feuchten Klima leben, denn so kann das Wasser ungehindert vom Holz abfließen.

Denken Sie daran, dass oberirdisch gelagertes Holz für Schädlinge viel leichter zugänglich sein kann. Wenn Sie Nagetiere oder Insekten in Ihrem gelagerten Holz bemerken, können Sie ein Säckchen mit Pfefferminzblättern in die Nähe legen, um sie fernzuhalten.

In einem Schuppen Holz lagern

Ein Schuppen ist ebenfalls ein guter Ort, um Holz zu lagern, besonders wenn Sie in einem sehr feuchten Klima leben. Ein Schuppen ist hilfreich, wenn Sie das Holz vor Witterungseinflüssen und Schädlingen schützen wollen. Viele Menschen nutzen einen Schuppen auch, um ihre Rasen- und Gartengeräte zu lagern, so dass er eine sehr nützliche Ergänzung für Ihr Grundstück sein kann.

Wenn Sie Ihr Brennholz in einem Schuppen aufbewahren, achten Sie darauf, dass es trocken und sauber bleibt. Vielleicht sollten Sie auch eine Plane oder Plastikfolie auf den Boden des Schuppens legen, um das Holz vor Feuchtigkeit zu schützen, die durch den Boden eindringen kann.

Bauen Sie einen überdachten Lagerplatz im Freien

Wenn Sie eine große Menge Holz zu lagern haben, können Sie den Bau eines überdachten Außenlagers in Betracht ziehen. Dies ist eine gute Möglichkeit, das Holz trocken und sicher vor Schädlingen zu lagern, kann aber mehr Arbeit machen als die oberirdische Lagerung oder die Lagerung in einem Schuppen. Sie können diese Konstruktion aus Holz oder Metall bauen. Wenn Sie sich für Holz entscheiden, achten Sie darauf, es gut zu versiegeln, um es vor Feuchtigkeit zu schützen. Wenn Sie die Konstruktion aus Metall bauen, können Sie sie streichen, um sie vor Rost zu schützen.

Fazit

Jetzt, wo Sie wissen, wie man Brennholz richtig lagert, können Sie sicher sein, dass Sie immer eine gute Wärme- und Energiequelle haben. Befolgen Sie diese Tipps und Tricks, damit Ihr Brennholz das ganze Jahr über trocken und zugänglich bleibt. Am besten lagern Sie Brennholz im Freien, wo es vor Witterungseinflüssen und Schädlingen geschützt ist und Sie bei Bedarf leichter darauf zugreifen können.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner