Unsere Qualitätsgarantie: Alle Produkte ausgiebig im Einsatz getestet | info@waldhammer.com
20. Oktober 2021Beitrag von Sebastian Streit

Holzkohle selber machen: So geht’s!

Holzkohle kennt die Menschheit seit vielen Jahrtausenden. Das Brennmaterial ist Rauch arm und recht einfach zu organisieren. Holzkohle selber machen ist nicht schwer. Daher hat sich die Holzkohle auch bewährt. Du solltest Dich damit beschäftigen, da Brennmaterial in der Krise wertvoll sein wird.

Kohlenmeiler – der Grundstock

Wir schreiben daher den gesamten Prozess in kurzen Worten für Dich auf.

Dabei benötigst Du im ersten Schritt Rundhölzer, die mehrere Meter lang sind. Diese werden dann um einen Pfahl oder einen Schacht geschichtet.

Holzkohle selber machen: Das Schichtprinzip

  • Die Rundhölzer werden für den Schacht kreuzweise in Paaren übereinander gelegt.
  • Diesen Schacht befüllst Du mit gut brennbarem Material wie Reisig, Stroh oder Spänen.
  • Die Rundhölzer selbst werden strahlenförmig um diesen Schacht herum praktisch angelehnt, womit der sogenannte Meiler bereits Gestalt annimmt.
  • Der Meiler wird dann mit Moos und schließlich Erde oben bedeckt und ringsum ummantelt.
  • Holzkohle selber machen: 10 Dinge, die Du auf jeden Fall bunkern musst! >>> Gratis Checkliste hier

  • Im nächsten Schritt müssen dicht über dem Boden in einem Abstand von etwa einem halben Meter Luftlöcher in den Meiler getrieben werden.

Holzkohle selber machen

Nun wird der Schacht entzündet – bzw. der leicht brennbare Brennstoff. Fülle den Schacht noch mit weiterem Brennstoff auf (damit das Feuer über eine längere Zeit hält) und dichte den Schacht mit Sand/Erde und Moos ab. Dann wird das Feuer „von oben nach unten laufen“, wie es in einer Beschreibung heißt.
Die durchbrennenden Passagen des Mantels solltest Du sofort wieder mit Erde und Moos abdichten. Der Meiler brennt nach und nach ab.

Beim Herunterbrennen werden die Luftlöcher dann verschlossen, bis auf die untersten Luftlöcher. Wenn aus denen blaue Gase kommen, ist die Verkohlung fast am Ende. Der verbliebene Meiler wird mit Erde bedeckt und 24 bis 36 h abkühlen. Die Holzkohle kannst Du mit Eisenhaken herausziehen. So einfach kann mal Holzkohle selber machen.

Insgesamt sollte der Meiler ungefähr drei Tage lang brennen. Um zu prüfen, ob die Holzkohle geeignet ist, kannst Du einen Klangtest durchführen. Lass die Kohle aus einer Höhe von einem Meter auf den Boden fallen. Der Klang sollte hell sein.

Holzkohle selber machen: 10 Dinge, die Du auf jeden Fall bunkern musst!

Achtung: Dass Krisen unser Leben von der einen auf die andere Sekunde massiv beeinträchtigen können haben wir in der Vergangenheit gelernt. Umso wichtiger ist es, sich ganz dringend vorzubereiten. Dafür haben wir dir eine kostenlose Checkliste erstellt.

Eine Checkliste mit 10 Dingen, die DU noch heute besorgen solltest und immer vorrätig haben solltest um auf kommende Katastrophen vorbereitet zu sein! Sicher dir jetzt umgehend die KOSTENLOSE Liste!

>> Klicke jetzt HIER! Und erfahre GRATIS, welche 10 Dinge du zu Hause bunkern musst!

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner