7. April 2022Beitrag von Lars Hoffmann

Hyperinflation 2022 oder 2023: Was kann passieren?

Sie sehen aktuell, dass die Inflationsrate bei uns in Deutschland bereits Werte von 7,5 % erreicht hat. Die Teuerungsrate in den USA ist noch höher – und dies ist bedenklich. Der Dollar-Raum ist noch immer die Nr. 1, wenn es darum geht, am Ende die Preise auf den Weltmärkten festzulegen. Die USA dominieren in jeder Weise und alle wichtigen Produkte werden in Dollar gehandelt oder sollen in Dollar gehandelt werden. Allerdings droht eventuell eine sogenannte Hyperinflation. Niemand will sie, alle müssen sie befürchten.

Was ist eine Hyperinflation?

Hyperinflation

Die Hyperinflation ist so definiert, dass die Preise monatlich mindestens im hohen zweistelligen Bereich wachsen. Derzeit soll die Inflationsrate in der Türkei bei 61 % liegen. Dort wäre dem normalen, nicht wissenschaftlichen Verständnis nach bereits eine Hyperinflation erreicht. Die galoppierenden Preise führen mit hoher Sicherheit dazu, dass Hamsterkäufe verstärkt vorgenommen werden. Dies wiederum sollte die ohnehin schon vorhandene Tendenz demnach in eine kleine Katastrophe führen.

Niemand von uns weiß, ob eine Hyperinflation ansteht. Niemand kann sie allerdings so richtig verhindern. Die Politik könnte Preisdeckel einführen, was sie nicht machen wird. Dies würde sofort einige Märkte – Immobilien etwa in der Vermietung – zusammenbrechen lassen. Die Politik kann auch die Zentralbanken dazu anhalten, die Zinsen weiter zu erhöhen. Dies wiederum wird arme, ärmere und mittlere Schichten recht schnell von vielen Lebensbereichen abkoppeln.

Wie sah es vor einem Jahr aus?

Noch vor fast einem Jahr warnten wir in einem Beitrag davor, dass die Inflationsrate auf 5 % oder mehr klettern könnte. Dies ist mittlerweile geschehen, sodass die Geldentwertung genau den Weg nimmt, der zu erwarten oder zu befürchten war. Eine Hyperinflation haben wir noch nicht. Bricht diese allerdings aus, wird sich…

  • Die Tendenz zu Hamsterkäufen in den Supermärkten verstärken
  • Möglicherweise ist auch damit zu rechnen, dass Sie zahlreiche Waren gar nicht mehr bekommen können. Da die Rohstoffe dann sehr viel teurer werden, lohnt es sich kaum noch, Maschinen herzustellen, Chips zu entwickeln und Computer wie auch Smartphones anzubieten.

Sind Sie auf eine Hyperinflation vorbereitet? Es kann sich lohnen.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner