Unsere Qualitätsgarantie: Alle Produkte ausgiebig im Einsatz getestet | info@waldhammer.com
1. Januar 2022Beitrag von Steve

Kinder finanziell vorbereiten: Geld und Produkte schätzen…

Seien wir ehrlich: Kinder wachsen heute wesentlich besser ausgestattet auf als alle anderen Generationen zuvor. Zumindest und hoffentlich gilt dies für Kinder bis hin zur unteren Mittelschicht. Wir haben über diesen Wohlstand jedoch vergessen, Kinder an Mangel zu gewöhnen oder zu erinnern, ohne in einen oberlehrerhaften Ton zu verfallen. Kinder sollten frühzeitig vor allem lernen, auch mit Ressourcen gut genug umzugehen.

Kinder finanziell vorbereiten: Gold in der Krise

Wir haben in den vergangenen Monaten über die Flut im Rheinland und im Ahrtal oder durch die Corona-Krise eine Ahnung davon erhalten, wie schnell und überraschend viele Dinge nicht mehr zur Verfügung stehen. Auch Kinder können je nach Alter lernen, dass die richtige Planung von Ressourcen hilft, Krisen zu überstehen.

Unsere Vorschläge:

  • Das gute alte Taschengeld ist ein wichtiger Erziehungshelfer. Wir wissen, dass viele Eltern heute Kindern auf Nachfrage Geld für verschiedene Einsätze geben. Dies schafft mehr Kontrolle und weniger Arbeit für die Kinder selbst. Richtiger wäre es unserer Meinung nach, Kindern für bestimmte, altersgerechte Funktionen ein Taschengeld zur Verfügung zu stellen. Kinder werden automatisch lernen (müssen), zu haushalten.
  • Kinder sollten zudem lernen, dass sie möglichst keine Schulden machen dürfen oder diese schnell abtragen müssen. Wer Schulden hat, wird zum Handlanger des Gläubigers – in Krisenzeiten viel stärker als in normalen Zeiten. Wenn Kinder bei Dir Schulden machen, indem Du ihnen einen Vorschuss zahlst, der später abgezogen wird, lernen sie ggf. sehr schnell, wie unangenehm der unfreiwillige Verzicht auf Geld sein wird.
  • Kinder sollten nicht alles essen müssen. Du solltest im Zweifel mit ihnen aber planen, zumindest aus einem begrenzten Kreis aus Optionen auszuwählen. Es sollte also nicht jeweils alles zur Auswahl stehen, sondern bewusst nur eine Teilmenge. Aus der sollten Kinder vorab wählen dürfen.
  • Kinder sollten zudem schnell lernen, dass Material, das nicht mehr benötigt wird, auch von anderen noch genutzt werden kann – sprich: zeige Ihnen, wie und wo gespendet wird und erläutere, wie groß der Profit davon sein kann (für die neuen Nutzer).

Diese kleineren Hinweise sind nicht vollständig und sollen auch nicht praxisfern sein. Wir weisen lediglich daraufhin, dass der Umgang mit Ressourcen in einer Überflussgesellschaft regelrecht geplant und trainiert werden muss – altersgerecht. So kann man Kinder finanziell vorbereiten.

In einem vorherigen Blogbeitrag haben wir auch über bestimmte Fähigkeiten gesprochen, die Sie Ihren Kindern beibringen sollten. Diesen Beitrag können Sie >>hier noch einmal lesen!

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner