Liebe Leser, 

wie gestern – siehe hier – versprochen werden wir Ihnen heute über die brisante Pressemitteilung des Bundes der Versicherten (BdV) zur Lage der deutschen Lebensversicherer berichten. Lebensversicherung Vergleich: Heute geht es um neue Erkenntnisse, die Sie wahrscheinlich überraschen werden.

Lebensversicherung Vergleich: Ein Viertel der deutschen Lebensversicherer ist angezählt 

Bringen wir es auf den Punkt: rund ein Viertel der deutschen Lebensversicherer steckt in großen Schwierigkeiten. Der Hintergrund dieser Malaise ist, dass die betreffenden Anbieter entweder eine Solvenzquote von unter 100 Prozent oder negative Gewinnerwartungen haben. Oder sogar beides zusammen. Eine Solvenzquote kleiner als 100 Prozent heißt, dass die Gesellschaft die finanziellen Verpflichtungen aus bestehenden Verträgen mutmaßlich nicht erfüllen kann. 

Zusammenfassend erwarten 21 der untersuchten 84 Versicherer keine Gewinne oder haben zu geringe reine Solvenzquoten. In der Pressemitteilung ist die Rede davon, dass dies deutliche Anzeichen für eine lang andauernde und tiefgreifende Krise der Deutschen Lebensversicherer sind. Unter dem Strich wird sogar die Insolvenz von einzelnen Gesellschaften nicht mehr ausgeschlossen. 

Lohnt sich eine Lebensversicherung überhaupt noch? Diese Frage wird in folgendem Video beantwortet:

Wie geht es weiter?

Lebensversicherung Vergleich Naja, viele werden nun anmerken, dass bei einer Insolvenz dann die Auffanggesellschaft „Protektor“ eingreifen wird. Bei systemischen Krisen wird es wie beim Einlagensicherungsfonds der Banken sehr, sehr schwierig werden. Und das ist noch optimistisch formuliert. 

Nun wollen Sie sicher wissen, ob nicht zufällig Ihr Versicherer unter den Angezählten ist. Das wissen wir leider nicht. ABER – die Liste der 21 finden Sie hier.

Hoffen wir zunächst, dass Ihr Versicherer nicht auf der Liste ist. Sollte dem aber doch der Fall sein, ist es ratsam, sofort Ihren Versicherungsvertreter zu konsultieren. 

Sprechen Sie Ihn oder Sie an und fragen, was Sache ist. Vieleicht bekommt man dann ja eine halbwegs offene und ehrliche Antwort. An der Stelle sei klar anzumerken: je ehrlicher die Auskunft, umso besser. Oftmals ist es schon so, dass der oder die Versicherungsvertreter/in langfristig im Geschäft bleiben will. Und das geht nur ehrlich. 

Wie auch immer, die Frage aller Fragen stellt sich: was tun, wenn man dem Braten nicht mehr traut. Darüber informieren wir Sie dann morgen.

Kommentar verfassen