6. März 2022Beitrag von Steve

Medizinische Notversorgung nach Kriegsausbruch

Zahlreiche Menschen in Deutschland haben wahrscheinlich zum ersten Mal im Leben größere Angst vor einem Kriegsausbruch bzw. einem Übergreifen des Krieges in der Ukraine nach Deutschland. Die meisten Menschen dürften nicht vorbereitet sein und haben keinen Zugang zu den nötigen Informationen. In vielen Haushalten dürfte die medizinische Notversorgung nicht hinreichend geklärt sein.

Checkliste: Medizinische Notversorgung für einen Krieg

Medizinische Notversorgung

Wenn es zu einem Krieg kommt, wird dies sehr schnell auch den Nachschub in Apotheken, in Drogerien etc. betreffen. Unter anderem wäre dann auch zu befürchten, dass es Prioritäten in der Belieferung von Krankenhäusern, der Armee etc. gibt, sodass Sie auf dem Markt möglicherweise nicht mehr die Medizinische Notversorgung bekommen würden.
Sollten Sie mit der Möglichkeit eines Kriegsausbruchs rechnen, wird es daher sinnvoll sein, heute schon Vorräte aufzubauen.

Wir empfehlen:

– Sie sollten Medikamente bzw. überhaupt Medizin, die Sie für Ihren individuellen Bedarf ohnehin benötigen, in größeren Mengen vorrätig halten. Die Haltbarkeit dieses Vorrats reicht in der Regel so lange, dass Sie keine Fehlinvestition tätigen werden. Wenn Sie verschreibungspflichtige Medikamente haben, lohnt ein Gespräch mit Ärzten/Ärztinnen über eine möglichst große Beschaffungsmenge bevor die Medizinische Notversorgung nicht mehr gewehrleistet ist.
– Darüber hinaus sollten Sie daran denken, dass auch gewöhnliche Medikamente plötzlich sehr stark nachgefragt sein werden. Dazu zählen:

  •  Kopfschmerzmedikamente – haben Sie hier eine bevorzugte Lösung, dann bevorraten Sie sich diese so schnell wie möglich
  •  Medikamente gegen Magen- und Darmerkrankungen. Diese werden in Kriegszeiten sehr schnell vergriffen sein, da dann plötzlich viele Menschen Angst vor verseuchtem Wasser etc. haben.
  •  Schmerzmittel: Krieg ist mit der Vorstellung von Schmerzen verbunden. Du solltest Schmerzmittel lagern, mit denen Sie gute Erfahrungen gemacht haben.

– Zudem empfehlen wir Ihnen unbedingt Verbandsmaterial und weitere Instrumente, die Sie in gut sortierten Erste-Hilfe-Koffern zur Medizinischen Notversorgung finden.

  • Was in Ihrem PKW ist, wird nicht ausreichen, um einen längeren Bedarf zu decken.
  • Sie benötigen unterschiedliche Salben, die in Verbandskästen oft nicht vorhanden sind. Diese sollten gegen Brandwunden und Insektenstiche einsetzbar sein.
  •  Zudem empfehlen wir Pflaster in verschiedensten Größen
  •  Mullbinden in unterschiedlichster Breite und in diversen Längen
  •  Instrumente wie eine Pinzette, die für die Wundbehandlung unerlässlich sind
  •  Ein Fieberthermometer
  •  Gummihandschuhe
  •  Kühlgel und umgekehrt
  •  Wärmflaschen.

 

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner