27. April 2021Beitrag von Emilia Hartmann

Messer schärfen und bearbeiten

Messer werden im Krisenfall ein wichtiges Instrument sein. Deshalb sollten Sie das Instrument entsprechend im wahrsten Sinne des Wortes scharf halten.

Der richtige Umgang

Messer sollten Sie an sogenanntem Wetzstahl schärfen. Dabei wird die Schneide so flach wie möglich am Stahl entlang gezogen. Das heißt, der Winkel sollte möglichst spitz sein (5 Grad oder etwas mehr). Falls Sie keinen Wetzstahl haben:

Nutzen Sie einen Schleifstein:

o Als Schleifstein kommen etwa in Frage Granit, Sandstein, Quarz

o Bewegen Sie das Messer in Richtung des Uhrzeigers kreisend über den Stein.

o Der Stein sollte gut befeuchtet sein, das heißt, Sie benötigen ein Glas Wasser neben dem Stein.

o Die rechte Hand hält bei Rechtshändern das Messer am Griff. Mit der linken Hand üben Sie etwas Druck auf die Klinge aus.

o Die Rückseite der Schneide schärfen Sie dann gegen den Uhrzeigersinn.

Wenn Sie das Messer öfter schleifen wollen oder müssen, lohnt sich die Anschaffung eines Schleifsteins mit einer Kurbel. In Krisen- oder Preppershops sollte es einen solchen Schleifstein geben.

Nach Abschluss des Schleifvorgangs ist die Kante der Schneide rauh. Diesen sogenannten Schleifgrat sollten Sie mit einem Abziehstein entfernen. Im Zweifel genügt hier auch erneut die Bearbeitung an dem Schleifstein.

Vorsicht Falle: Wenn Sie eine Maschine nutzen, dann sollten Sie den Stahl nicht zu sehr an den Schleifstein drücken. Hier laufen Sie Gefahr, dass der Stahl des Messers „verbrennt“ und blau anläuft. Das Messer würde in der Klinge zu weich und damit unbrauchbar.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner