Liebe Leser, wie vorgestern versprochen wollen wir uns heute zunächst kurz mit einer neuen Zeckenart in Deutschland befassen. Damit wären es dann schon insgesamt sieben Zeckenarten, die uns im wahrsten Sinne des Wortes plagen. 

Es handelt sich um die Hyalomma-Zecke, die ungefähr dreimal größer als die bei uns bisher bekannteste Zeckenart, der Holzbock ist. Und sie ist dazu auch noch wesentlich schneller. Eigentlich lebt sie ja in den Trocken- und Halbtrockengebieten Afrikas, Asiens und Südeuropas. Nun eben auch bei uns, was wahrlich Anlaß zur Sorge ist. 

Hintergrund dessen ist, dass diese fiese Zeckenart regelrecht auf Jagd nach Blutmahlzeit geht. Sie hat Augen und kann bis zu zehn Meter weit sehen. Hat sie ein Opfer erspäht, verfolgt sie es und läuft bis zu 100 Meter hinterher. Wahrlich perfide! 

Neue Zeckenart in Deutschland
photo credit: unsplash.com

Neue Zeckenart in Deutschland: Was kann sie anrichten?

Noch dramatischer ist, dass diese Zeckenart noch ganz andere Krankheitserreger als der gemeine Holzbock in sich trägt. Hier sei zuvorderst auf das Krim-Kongo-Fieber-Virus hingewiesen. Diese schlimme Erkrankung kann bei Menschen massive Blutungen im ganzen Körper auslösen und ist leider nur schwer zu behandeln. Je nach Virusstamm beträgt die Sterblichkeitsrate zwischen zwei und 50 Prozent. 

Die fiesen Hyalomma-Zecken können aber noch weitere Krankheitserreger übertragen. So wurden in fast der Hälfte der in Deutschland bisher entdeckten Biester sog. Rickettsien festgestellt. Dabei handelt es sich um Bakterien, die das Zecken-Fleckfieber auslösen können. Dieser fieberhafte Infekt ist mit Kopf- und Muskelschmerzen, extremen Gelenkschmerzen und Hautausschlag verbunden. 

Angesichts dieser neuen Zeckenart ist Prävention das Gebot der Stunde. Zumindest mit Blick auf FSME empfiehlt die die STIKO (Ständige Impfkommission am Robert-Koch-Institut) allen Menschen, die sich in FSME-Risikogebieten öfter in der freien Natur aufhalten, eine Impfung gegen FSME als sichersten Schutz vor der Krankheit. 

Morgen wollen wir uns hier mit weiteren Mitteln und Methoden der Prävention vor einem Zeckenstich beschäftigen. Vorsorge ist hier wahrlich elementar wichtig!

Kommentar verfassen