Liebe Leser, wie gestern versprochen geht es heute um eine sehr, sehr heikle, wie auch schwere Frage. Diese dürfte derzeit Millionen von Menschen in deutschen Landen auf den Nägeln brennen. Neuigkeiten Coronavirus: Wie gehen wir in Zukunft mit den beruflichen Veränderungen um, die durch die Krise entstanden sind?

Berufliche Existenz in Gefahr 

Fakt ist, dass die Coronakrise nicht nur schwerwiegende gesundheitliche Folgen zeitigt. Das wirtschaftliche Ausmaß der Krise ist jetzt schon episch, historisch einmalig. Selbst namhafte Wirtschaftsforschungsinstitute erachten es für möglich, dass das deutsche Bruttoinlandsprodukt in diesem Jahr um bis 20 Prozent nachgibt. Ein einmaliger Kollaps erscheint möglich. Dieser Zusammenbruch wird natürlich auch massive Folgen auf den Arbeitsmarkt haben. 

Neuigkeiten Coronavirus: Mehr als zehn Millionen Kurzarbeiter möglich 

Zunächst versucht die Regierung ja mit dem Instrument der Kurzarbeit, die schlimmsten Folgen abzuwenden. Momentan haben ca. 500.000 Unternehmen Kurzarbeit beantragt. Allein für Bayern erwartet der Wirtschaftsminister 1,8 Millionen Kurzarbeiter. Auf die gesamte Republik hochgerechnet könnten es folglich gar zehn Millionen oder mehr werden. Derzeit ist alles möglich und nichts ausgeschlossen. 

Zur Wahrheit gehört leider auch, dass viele Branchen, insbesondere der Bereich rund ums Auto und Maschinenbau, wohl nach der Krise nicht wieder in den Normalzustand zurückfahren werden können. Hier droht ein Stellenaderlaß, zweifelsohne. 

neuigkeiten coronavirus
photo credit: unsplash.com

Kurzum, Sie sollten sich einen Plan B machen, falls Sie in einem Unternehmen, einer Branche sind, welche besonders verwundbar ist. Gehen Sie also her, und analysieren nüchtern, ruhig und rational die Lage. Hier helfen auch keine großen Emotionen. 

Kommen Sie im Rahmen dieser Analyse zur Schlossfolgerung, dass ihre berufliche Existenz bedroht zu sein scheint, sollten Sie unbedingt proaktiv tätig werden. Gehen Sie her und arbeiten und denken sich ein Konzept aus, wie Sie die aktuelle Situation positiv nutzen können. 

Die Lage ist eigentlich wie immer: die eine Türe schließt sich, die andere öffnet sich gleichzeitig. Denken Sie darüber nach, welche Türe sich für Sie öffnen könnte! 

Insofern, nutzen Sie die Krise auch als Chance! 

Geben Sie nicht auf und bleiben Sie positiv gestimmt!

Kommentar verfassen