Unsere Qualitätsgarantie: Alle Produkte ausgiebig im Einsatz getestet | info@waldhammer.com
26. Dezember 2019Beitrag von David

Notgepäck: Sind Sie schon vorbereitet?

Liebe Leser, 

zwischen den Jahren und am Anfang eines jeden Neuen Jahres haben wir oft Zeit, uns um wesentliche Dinge zu kümmern. Nicht nur gedanklich. Heute wollen wir uns an ein eher unangenehmes, aber leider notwendiges Thema wagen. Wie geht man um, wenn die Krise eintritt? Das Thema Notgepäck spielt dann eine wichtige Rolle.

Notgepäck: Auf den “Worst Case” vorbereiten 

Kurzum, es geht um den „worst case“, dass man plötzlich und unerwartet aus der eigenen Wohung bzw. dem Haus raus muss. Es gibt viele mögliche Gründe, warum man unverrichteter Dinge raus aus den eigenen vier Wänden muss. 

Sei es ein Brand, eine Entschärfung einer Bombe in der Nachbarschaft, ein Leck in der Gasleitung, Hochwasser, Erdbeben, Sturmschaden, Terrorangriff, bürgerkriegsartige Unruhen, Chemie- oder Atomunfal. Leider ist in unseren fast täglich unruhiger werdenden kaum mehr etwas auszuschließen. Auch eine kurzfristig anberaumte Evakuierung nicht. 

Wie schon gesagt, es gibt viele denkbare Notsituationen und je nachdem kann es eine längere Zeit dauern, bis Sie wieder zurück in Ihre Wohnung dürfen. 

photo credit: unsplash.com

Selbst die Bundesregierung empfiehlt sich auf diese Situation vorzubereiten, siehe hier.

GRATIS: 10 Dinge, die Du auf jeden Fall bunkern musst! >>> Gratis Checkliste hier

Also, am Tag X haben wir leider nicht mehr lange Zeit, darüber nachzudenken, was man mitnehmen soll oder nicht. Deshalb machen Sie sich schon vorab Gedanken über Ihr Notgepäck und halten Sie es auch soweit wie möglich griffbereit gepackt. Und zwar an einem speziellen Ort, an den sie sich immer wieder erinnern können. 

Grundsätzlich geht es darum, dass das Notgepäck helfen soll, die ersten Tage außer Haus zurecht zu kommen. Weitere Tipps zum Thema Notfallrucksack finden Sie außerdem hier.

Denken Sie dabei allen voran an die wichtigste Grundregel: 

Nehmen Sie für jedes Familienmitglied nicht mehr mit als in einen Rucksack passt. Ein Rucksack ist praktischer als ein Koffer, da Sie beide Hände frei haben. 

Was konkret in den Rucksack kommt und die offizielle Checkliste der Bundesregierung, darüber berichten wir dann morgen!

10 Dinge, die Du auf jeden Fall bunkern musst!

Achtung: Dass Krisen unser Leben von der einen auf die andere Sekunde massiv beeinträchtigen können haben wir in der Vergangenheit gelernt. Umso wichtiger ist es, sich ganz dringend vorzubereiten. Dafür haben wir dir eine kostenlose Checkliste erstellt.

Eine Checkliste mit 10 Dingen, die DU noch heute besorgen solltest und immer vorrätig haben solltest um auf kommende Katastrophen vorbereitet zu sein! Sicher dir jetzt umgehend die KOSTENLOSE Liste!

>> Klicke jetzt HIER! Und erfahre GRATIS, welche 10 Dinge du zu Hause bunkern musst!

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner