28. Juli 2021Beitrag von David

Notvorrat – 2 Wochen überleben

Die Unwetterkatastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz oder die jüngsten Erlebnisse etwa in Belgien oder Italien zeigen, wie schnell ein längerer Katastrophenfall eintreten kann. Dabei wird es nicht nur zu Versorgungsmängeln kommen, sondern auch zu Stromausfällen, medizinischen Problemen und so fort. Du solltest vorbereitet sein, denn es geht rasch. Ein 14-Tage-Set bietet sich an.

14 Tage überleben – richtig geplant

prepper einkaufsliste

Dabei kannst Du durchaus kommerzielle Pakete erwerben. Diese Pakete sind allerdings teils nach einiger Zeit bereits nicht mehr zu 100 % einsatzfähig. Daher musst Du ohnehin Kenntnisse auf diesem Gebiet erwerben.

Es geht um 14 Tage – und ein gutes Lager für Deine Mittel. Was Du benötigst:

  • Getränke: 30 Liter Wasser als Minimum pro Kopf – für 14 Tage.
  • Dazu noch möglichst Fruchtsäfte, die einige Vitamine enthalten sowie Tee, der als Heilmittel dienen kann.
  • 3,5 Kilogramm Obst und eingekochtes Obst. Obst ist unabdingbar für die richtige Ernährung.
  • 0,5 Kilogramm Fett in verschiedener Weise (Butter), Öle.
  • 4 Kilogramm Milchprodukte, um entsprechend Eiweiß aufzunehmen. Dies kann Käse sein, aber auch Joghurt (Achtung: selbstverständlich leider schnell verdorben), evtl. auch Flüssigmilchprodukte.
  • 14 Eier
  • 2 Kilogramm Fisch oder Fleisch in Form von Konserven. Auch hier geht es u.a. darum, hinreichend viel Eiweiß zu haben.
  • 0,2 Kilogramm Nüsse
  • 4 Kilogramm Getreideprodukte wie Brot u.ä.
  • 7 Kilogramm GemüseDie Vorräte solltest Du nicht nur in einem Zug für Dich anlegen, sondern rollierend. Damit sorgst Du für einen frischen Vorrat (wenn es etwa um Produkte wie Joghurt geht) – sprich: Du solltest Dich auch aus Deinem eigenen Vorrat bedienen und exakt so wieder auffüllen.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner