Liebe Leser, 

ein Leben ohne Strom – die Thematik „Stromausfall“ geht auch im neuen Jahr 2020 weiter. Wir haben ja bereits über das Chaos im Europapark und den Stromausfall in Aschaffenburg in der Neujahrsnacht berichtet (siehe hier). 

Seit Weihnachten ohne Strom 

Bei unseren Recherchen sind wir aber auf einen „Zustand“ gestoßen, der selbst uns verblüffte. Seit Weihnachten 2019 müssen ca. 300 Mieter in der Lankwitzer Lüdeckestraße im Stadtteil Steglitz-Zehlendorf in der deutschen Hauptstadt Berlin ohne Strom auskommen. Dem Bericht der Berliner Morgenpost zufolge werden die Menschen seit dem 30.12.2019 mit Notstromaggregaten versorgt. Hintergrund sei wohl ein Kabeldefekt. 

Ohne Strom: Marode Infrastruktur 

Machen wir uns nichts vor: die Infrastruktur, insbesondere auch das Stromnetz, in deutschen Landen ist nicht an allen Orten der Republik auf Weltklasse-Niveau. Das ist extrem wohlwollend, vielleicht sogar euphemistisch formuliert. Wie auch immer, wir sollten uns also nicht vor einem kalten Dunkelflauten-Tag sorgen, sondern hoffen, dass die verantwortlichen Netztbetreiber möglichst rasch modernisieren und allen voran genau auf die Erdkabel achten. Die sind nämlich extrem fehleranfällig im Falle eines Wassereintritts. 

Ohne Strom
photo credit: unsplash.com

Ohne Strom: Ja, der Reigen an Stromausfällen geht weiter. Noch durften wir noch nicht wirklich über einen großen Blackout berichten. Die Situation in Berlin mit einem Stromausfall von mehreren Tagen ist aber schon beachtlich und beängstigend zugleich. Wehe, wehe, wenn es über eine so langen Zeitraum nicht nur 400 Menschen trifft. 

Kurzum, die Wahrscheinlichkeit, dass es 2020 in Sachen Blackout jeden von uns „erwischen“ könnte, ist zumindest in den letzten Tagen nicht geringer geworden. Vorbereitung ist also wichtiger denn je. Wie es geht, erfahren Sie ja hier.

Kommentar verfassen