Liebe Leser, wir haben ja schon sehr, sehr früh (siehe hier) auf den Bericht zur Risikoanalyse im Bevölkerungsschutz 2012 des Deutschen Bundestags hingewiesen. Für alle, die das nochmals nachlesen können und wollen, empfiehlt sich folgende Lektüre der amtlichen Bundestagsdrucksache.  Pandemie überleben: Waren wir zu schlecht vorbereitet?

Wie schon erwähnt wird in der Analyse u.a. auch auf ein „worst case-Szenario“ einer Pandemie abgestellt. Jetzt stecken wir inmitten einer solchen. 

Leider ist der deutsche Staat trotz der guten Analyse aus dem Jahr 2012 extrem schlecht vorbereitet gewesen. Selbst bei den systemrelevanten Trägern des Gesundheitssysstems fehlt es an allen Ecken und Enden an einfacher Schutzausrüstung und sonstigen wichtigen Materialen und Utensilien. Und zwar bis zum heutigen Tage. Eine hinreichende Bevorratung, Lagerhaltung fand nicht statt. 

pandemie überleben
photo credit: unsplash.com

Pandemie überleben: Mangelhafte Vorbereitung

Ein Armutszeugnis par excellence, dass gar ein Landrat aus NRW bei der Volksrepublik China um Hilfe ersuchen muss. Das sagt schon alles aus und spricht für sich. Armes Deutschland, im wahrsten Sinne. 

Anscheinend sind die meisten Politiker, allen voran auch die Kommunalpolitiker nicht wirklich gut vorbereitet gewesen. Darüber werden wir Sie u.a. näher in der morgigen Ausgabe informieren. 

Ja, eine derart schlechte Vorbereitung bei diesen möglichen verheerenden Folgen ist schon bezeichnend. Denn es könnte dem Bericht aus dem Jahr 2012 zufolge im „worst case“ in deutschen Landen bis zu sechs Millionen Tote geben. Da fehlen einem wahrlich die Worte. Wir können nur hoffen, dass wir alle zusammen das verhindern können. 

Wir wissen leider nicht, ob die aktuelle Pandemie ähnlich verlaufen wird wie die „Spanische Grippe“ von 1918 bis 1920. Diese verlief ja im wesentlichen in einigen Wellen. Schauen Sie sich das hier genauer an

Am Ende gilt nur eines: gesund bleiben und unsere diversen Tipps und Kniffe zur Hygiene beachten.

Kommentar verfassen