28. Dezember 2021Beitrag von Emilia Hartmann

Pfefferminz- und Eukalyptus-Öl: Wertvolle Ergänzung

In einem anderen Beitrag haben wir Dir kurz beschrieben, wie ätherische Öle gewonnen werden und dass deren Heilwirkung als hoch gilt. Wir empfehlen Dir, ätherische Öle ergänzend zu Deinen sonstigen medizinischen Vorräten aufzunehmen. Welche Öle Du einsetzt, hängt davon ab, welche Wirkungen Du erzielen möchtest. Deshalb geben wir Dir eine Übersicht über verschiedene Wirkungsweisen von Pfefferminz- und Eukalyptus-Ölen.

Pfefferminzöl und Co. sind gesund

Eines der bekannteren Öle ist Pfefferminzöl. Das Öl wird sogar gerne für das Saunieren eingesetzt und befreit dort die Atemwege. Tatsächlich aber gilt es vor allem als Mittel für die Reduktion von Verdauungsproblemen.

Dabei füllst Du einfach einen Tropfen des Pfefferminzöls in einen Tee oder aber in warmes Wasser (was wiederum neutraler, aber weniger wohlschmeckend ist). Dieses Getränk nimmst Du einfach zu Dir. Damit sollte der Darm sich beruhigen können. Du kannst das Getränk auch wiederholt zu Dir nehmen.

Pfefferminzöl eignet sich zudem, um verschiedene Schmerzpunkte damit einzureiben. Sowohl die Kniegelenke wie auch andere Gelenke (Schulter, Finger) werden sich in vielen Fällen wohlfühlen, wenn Du Pfefferminzöl aufträgst. Rückenschmerzen sind bereits gelindert worden und sogar Kopfschmerzen gelten als angreifbar, wenn Du es verwendest.

Speziell für Prepper: Du kannst das Pfefferminzöl bei Übernachtungen im Freien anwenden. Mücken, Zecken etc. werden dadurch abgeschreckt.

  • Verwandt mit dem Pfefferminzöl ist das Eukalyptus-Öl. Dieses Öl wird gleichfalls in der Sauna eingesetzt, um die Atemwege zu befreien. Es ist dabei wirksamer als das Pfefferminzöl. Eukalyptus-Öl kannst Du verwenden, um es auf Deine Brust einzureiben. Dies sollte die Blutgefäße ausdehnen und damit die Sauerstoffaufnahme erheblich erleichtern.
  • Mit Öl Wunden versorgen. Eukalyptus-Öl gilt als antiseptisch. Somit lässt es sich bei Verbrennungen einreiben, bei Schnittwunden oder auch bei sonstigen Wunden wie Schürfstellen. Selbst bei Insektenstichen oder Bissen von Tieren kannst Du es als Mittel gegen aufkommende Infektionen wirksam einsetzen.

Beide Öle gibt es bereits in kleineren Fläschchen, sodass die Vorratsbildung gut finanzierbar ist.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner