20. April 2022Beitrag von Louisa Lehmann

Preise steigen: Damit müssen Sie wirklich rechnen

Die Inflationsrate in Deutschland ist mit 7,3 % inzwischen sehr hoch. Dabei ist es allerdings bemerkenswert, wie die EZB, die Europäische Zentralbank, auf steigende Inflationsraten reagiert: Gar nicht. Die Zinsen bleiben aktuell sehr niedrig. Das hat Konsequenzen wie zum Beispiel, dass die Preise steigen werden. Auf diese Konsequenzen sollten Sie sich einstellen.

Preise steigen

Die Inflationsrate wird maßgeblich davon beeinflusst, wie das Verhältnis zwischen Geldmenge und den produzierten Waren oder Dienstleistungen ist. Das Wirtschaftswachstum wird in diesem Jahr sehr gering ausfallen. Das hat zur Folge, dass relativ wenige Waren und Dienstleistungen produziert werden. Die Geldmenge wird bei niedrigen Zinsen dennoch weiterhin wachsen. Das hat zur Folge, dass die Inflationsneigung, so nennen wir die Tendenz zur Preissteigerung, noch zunehmen wird. Was ist mit einer Hyperinflation? In diesem Beitrag finden Sie mehr Informationen zu dem Thema.

Die Erwartung: Inflation bleibt hoch und somit steigen auch die Preise weiter

Die Erwartung lautet, dass die Inflation sehr hoch bleibt. Wir unterstellen aus dem oben genannten Grund, dass die Inflationsrate ungewöhnlich hoch sein wird. Niemand kann zur Zeit prognostizieren, wie sich die Rate genau entwickelt. Das wissen auch Ökonomen nicht, die in Modellen nur wahrscheinliche Entwicklungspfade benennen werden.

Dennoch gibt es bereits erste Erkenntnisse. Somit steigen die Preise seit März nun auch im Großhandel. Die Großhandelspreise stiegen um mehr als 22 %. Das hat Auswirkungen auf die Preise, die in nachgelagerten Branchen entstehen. Dies ist beispielsweise der Einzelhandel, der über den Großhandel Produkte bezieht.

Die Rate von 22 % – dies entspricht einem Anstieg um 6 Prozentpunkte gegenüber dem vorhergehenden Monat – ist zu hoch, um die Inflation schnell eindämmen zu können. Das heißt für Sie unabhängig von den Ölpreisen, die für die Preissteigerungen verantwortlich sein sollen, dass die Inflationsrate mit höherer Wahrscheinlichkeit nach ein erhebliches Niveau behalten wird. Sie sollten sich darauf vorbereiten, dass die Preise sogar mit einer massiven Geschwindigkeit steigen.

Das heißt: Wer jetzt Vorräte bildet, hat zumindest gute Chancen darauf, dass sich die Rechnung gelohnt haben wird. Lebensmittel werden deutlich teurer, mit hoher Sicherheit auch Vorprodukte, in die Öl einfließt – also praktisch alles. Legen Sie sich also Vorräte an – es lohnt sich. 10 Tipps, wie Sie Lebensmittel richtig lagern können, erfahren Sie hier.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner