22. Oktober 2021Beitrag von Sebastian Streit

Regenwasser sammeln wieder beliebt

Wasser wird gerade mit dem laufenden Klimawandel knapper werden. Auch ohne besondere Katastrophen wirst Du mit Wassermangel rechnen müssen. Prepper werden sich deshalb u.a. auf Regenwasser sammeln konzentrieren sowie darauf, dieses in den entsprechenden Tonnen aufzufangen. Doch eine Frage ist unbeantwortet:

Wie soll ich am besten Regenwasser sammeln?

Schütze Dich selbst! Grundsätzlich ist Regenwasser zunächst trinkbar. Wenn es nicht mit Giftstoffen kontaminiert wurde, wirst Du von reinem Regenwasser nicht krank werden. Die große Schwierigkeit: Du weißt nicht, ob das Wasser mit irgendetwas kontaminiert worden ist. Du kannst allenfalls Sicherheitsvorkehrungen treffen.

  • Du solltest vermeiden, dass Regenwasser mit großen anderen Flächen in Berührung kommen kann. Das heißt, Du solltest es in Tonnen auffangen, die gründlich gereinigt und vollkommen sauber sind. Wenn Du das Wasser aus diesen Behältern abschöpfst, bist Du weitgehend auf der sicheren Seite.
  • Wasser, das zusätzlich in Wannen aufgefangen wird oder an anderen Flächen, die Du nicht kontrolliert hast oder kontrollieren kannst, solltest Du misstrauisch gegenüber sein.
  • Zumindest für dieses Wasser gilt: Bevor Du es trinkst, solltest Du es stets abkochen oder durch einen Wasserfilter laufen lassen

Regenwasser sammeln

Wie giftig ist Regenwasser?

Eine andere Bewertung erhält Regenwasser, wenn Du mit Kontaminationen rechnen musst. Wenn Du in der weitläufigen Nähe eines Kernkraftwerkes wohnst und Schäden bekannt geworden sind, darfst Du Regenwasser auch abgekocht oder gefiltert auf keinen Fall trinken. Dieses Regenwasser solltest Du nicht sammeln und im Zweifel sogar über Jahre nicht zu Dir nehmen.

Ist Regenwasser sicher trinkbar?

Wenn Du in einer industriellen Gegend wohnst, solltest Du gleichfalls vorsichtig sein. Giftstoffe verdampfen stets nach oben. Schon kleinste Mengen an ausgestoßenen Schadstoffen können das Regenwasser, das wieder auf der Erde landet, ungenießbar werden lassen. Es gibt keinen Anhaltspunkt dafür, wann Regenwasser in Industriegebieten zu belastet ist. Deshalb lohnt es sich, in normalen Zeiten das Wasser einmal untersuchen zu lassen. Die kleine Investition ist in Krisenzeiten Gold wert. Dafür kannst Du an beliebigen, aber durchschnittlichen Tagen mit Deinen Proben zum Umweltamt gehen. Es gibt allerdings auch spezielle Wassertester, die lediglich einen zweistelligen Betrag kosten.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner