Unsere Qualitätsgarantie: Alle Produkte ausgiebig im Einsatz getestet | info@waldhammer.com
12. Dezember 2021Beitrag von Dieter B.

Produkte, die für Langfristspeicherung NICHT geeignet sind

Du weißt, dass wir für die Krise einen Langfristvorrat empfehlen. Dies jedoch schließt auf der anderen Seite auch zahlreiche Produkte aus, die sich für eine solche Speicherung nicht eignen werden. Wir zeigen Dir, welche Produkte nicht geeignet für die langfristige Speicherung sind und wir daher auch nicht empfehlen können.

Die Warnliste

Nennen wir sie Warnliste. Du solltest bei Deiner Kalkulation darauf achten, dass genau solche Produkte niemals bei Dir als „Vorrat“ gelten.

Tiefkühlkost – es ist einfach, den Gefrierschrank zu füllen. Es ist schwierig, den Überblick darüber zu wahren, welche Produkte schnell oder zumindest in kurzer Zeit nicht mehr geeignet sind. Denn: Gefrierschränke leben einfach davon, dass das Einfrieren klappt. Wenn der Strom nicht mehr fließt, wird das für eine Übergangsphase nicht passieren. Dann solltest Du die Dinge nicht mehr neu einfrieren. Das heißt: alles, was im Gefrierschrank oder im Tiefkühlfach ist, solltest Du nicht als nutzbaren Lagervorrat bei Dir betrachten.

Produkte wie Chips, wie Cracker oder auch wie die verschiedenen Früchstücksschnell-Produkte. Solche Getreideprodukte sind in der Regel wenig nahrhaft, nehmen aber viel Platz bei der Lagerung ein. Du kannst sie nicht dafür verwenden, um große Vorräte zu bilden. Wir empfehlen dringend, diese Waren durch Haferflocken zu ersetzen. Die sind umgekehrt ausgesprochen wichtig: Sie haben eine hohe Kaloriendichte und lassen sich sehr gut einlagern.

Achtung: wir warnen auch davor, Medikamente (zu) lange zu lagern. Medikamente haben ein Ablaufdatum, das die meisten Menschen relativ schnell vergessen werden. Wir gehen fast jede Wette ein, dass Langfristlager mit solchen Medikamenten zu 50 % oder etwas mehr nicht mehr tauglich sind. Wir empfehlen Dir gerade bei solchen Produkten wie wichtigen Medikamenten im Idealfall sogar ein 2-Lager-System, das wir in einem anderen Beitrag beschreiben. Damit ist sichergestellt, dass Du immer einen Vorrat an solchen Mitteln und Medikamenten im Haus und für die Krise hast. Medikamente, die abgelaufen sind, müssen nicht lebensgefährlich sein – sie sind aber riskant für die Gesundheit in dem Sinn, dass Du auf die Wirkstoffe nicht mehr setzen kannst.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner