14. August 2021Beitrag von Paul Junker

Regenwasser: Alles, was Du wissen solltest

Wasser ist als Binsenweisheit eines der Überlebensmittel schlechthin. Deshalb ist Regenwasser theoretisch kostbar. Du solltest es allerdings nicht so ohne Weiteres verwenden, wie es möglicherweise scheint.

Achtung: Regenwasser kann ungesund sein

starkregen

Du wirst Regenwasser ggf. in einer Regentonne auffangen und vielleicht sogar von dort in Gefäße abfüllen. Achtung: Regenwasser kann ungesund sein. Zudem kann es sein, dass Deine Regentonne das Regenwasser selbst verdreckt.

Grundsätzlich ist Regen vor allem dann genießbar, wenn Du ihn direkt auffängst. Sobald das Wasser mit anderen Elementen als Deiner Zunge konfrontiert wurde, solltest Du es im Zweifel abkochen.

Achtung: Selbst diese Regel allerdings kann ungültig sein. Wenn der Regen durch den Kontakt mit Radioaktivität kontaminiert ist, solltest Du ihn tunlichst nicht aufnehmen. Das bedeutet: Wenn es ein Reaktorunglück in relativer oder auch recht weiter Nähe gab, solltest Du den Regen nicht trinken – und auch nicht durch Abkochen versuchen zu reinigen.

Das bedeutet auch, dass andere Schadstoffe in der Luft das Regenwasser verunreinigen werden. Dies betrifft Chemiefabriken etc. – der Regen selbst wird diese Schadstoffe enthalten.

Wenn Du alle diese Regeln beachtet hast, dann ist der Rest des Regenwassers weitgehend sicher.

  • Du solltest das Wasser für einige Minuten abkochen. Das reicht, wenn es keine bedenklichen Berührungen mit Pflanzen an Gebäudewänden etc. gegeben hat.
  • Wenn Du ganz sicher gehen möchtest, musst Du das Regenwasser noch Filtern. Dies kannst Du grundsätzlich mit Wasserfiltern machen. Wasserfilter lassen sich kaufen. Auf der anderen Seite kannst Du mit Plastikbeuteln und Holz einen eigenen kleinen Wasserfilter bauen. Dies ist Gegenstand eines weiteren Artikels auf dieser Seite, der sich in diesem Zusammenhang empfiehlt.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner