Eine autarke Versorgung ist wichtig. Sowieso, wenn es nach einem Crash oder Krieg nichts mehr im Supermarkt zu kaufen gibt. Monat für Monat kläre ich Sie deshalb auf, wie Sie einen eigenen Garten bewirtschaften, Tiere halten und eigene Lebensmittel herstellen. In diesem Artikel erfahren Sie die besten Rezepte für Marmelade und Geleefrüchte.

Rezepte für Marmelade

Die eigene Marmelade ist etwas ganz Besonderes, denn sie wird aus frisch geernteten Früchten hergestellt. Sollten Sie einmal zu viel reifes Obst haben, oder auch keine Zeit, um alles gleich zu verarbeiten, frieren Sie den überschüssigen Teil einfach ein und verkochen ihn dann nach Bedarf. Die besten Konservierungsmethoden für Lebensmittel finden Sie hier.

Checkliste 1: So stellen Sie Ihre eigene Marmelade her

Rezepte für Marmelade sind einfacher, als Sie vielleicht denken. Um Marmelade herzustellen, benötigen Sie folgendes (die Angaben ergeben etwa 5,5 Kilo Marmelade, sind aber auch in kleineren Mengen umsetzbar):

✓ 3,5 Kilogramm frisches, reifes (aber festes) Obst

✓ Großer Edelstahl-, Email- oder Glaskeramiktopf

✓ Holzkochlöffel

✓ 15 Gramm Butter

✓ 1⁄2 Liter Wasser

✓ 3,5 Kilogramm brauner Zucker (kann auch Kristallzucker sein)

✓ Sterilisierte Gläser (möglichst mit Deckel)

✓ Trichter zum Abfüllen

✓ Zellophanpapier oder Folie

✓ Wachspapierscheiben

✓ Haushaltsgummis

Schritt für Schritt:

1. Sterilisieren Sie Gläser durch Abkochen in der Mikrowelle oder im Backofen.

2. Waschen Sie die Früchte gut und entstielen Sie diese, dann entkernen, aushöhlen und schälen.

3. Fetten Sie den Boden des Topfes mit Butter leicht ein, um Schaumbildung zu vermeiden.

4. Geben Sie Obst mit dem Wasser in den Topf und bringen es zum Kochen.

5. Anschließend leicht weiterköcheln lassen, bis die Früchte »auseinanderfallen».

6. Rühren Sie nach und nach den Zucker mit einem Holzkochlöffel ein und lassen Sie ihn unter ständigem Rühren so lange auf kleiner Flamme weiter köcheln, bis die Masse ganz aufkocht.

7. Um die richtige Konsistenz zu prüfen, geben Sie ein Löffel Marmelade auf einen kalten Teller.

8. Nach etwa einer halben Minute sollte die Oberfläche fest sein.

9. Füllen Sie die Marmelade in die sterilen, trockenen, angewärmten Gläser.

10. Mit Wachspapier (die Wachsseite nach unten) abdecken und dies wiederum mit angefeuchtetem Zellophan oder Folie gut gespannt belegen und mit einem Gummi befestigen.

11. Die Gläser können Sie auch mit einem passenden Deckel verschließen.

Mein Rat: Es macht Sinn, die Gläser mit Datum und Inhalt zu beschriften, bevor sie in einem trockenen und kühlen Raum gelagert werden.

Sehen Sie nochmal alle wichtigen Schritte der Marmeladen-Herstellung in folgendem Video:

Checkliste 2: So stellen Sie Geleefrüchte her

Um Geleefrüchte herzustellen, benötigen Sie folgendes:

✓ 2 Kilogramm Obst

✓ 1,5 Kilogramm Zucker

✓ 1 Vanilleschote (optional)

✓ 1 Liter Wasser

✓ 1 großer Topf

✓ Kristallzucker

✓ Pergamentpapier

✓ Formen für das Gelee

Schritt für Schritt:

1.Kontrollieren Sie die reifen Früchte und sortieren Sie die Fauligen aus.

2. Waschen Sie die Früchte gut und entstielen Sie diese, dann entkernen, aushöhlen und schälen.

3. Schneiden Sie die Früchte in die gewünschte Größe.

4. Geben Sie diese in einen Topf und bedecken sie vollständig mit Wasser.

5. Zum Kochen bringen und etwa 25 Minuten (je nach Obstsorte unterschiedlich) weiterkochen lassen.

6. Wenn die Früchte weich sind, werden sie vorsichtig abgegossen und im Mixer püriert.

7. Geben Sie das Mus mit Vanilleschote und Zucker wieder in den Topf und lassen Sie es erneut aufkochen.

8. Dann auf schwacher Hitze und unter ständigem Rühren für weitere 20 Minuten weiterköcheln lassen.

9. Breiten Sie dann Pergamentpapier aus, geben Sie die warme Masse bis zu einer Höhe von etwa zwei Zentimetern darauf. Alternativ: Gleich in eine flache Schüssel oder in Förmchen (zum Beispiel Eiswürfelform) gießen.

10. Lassen Sie die Fruchtmasse möglichst an der frischen Luft, mehrere Tage trocknen, wobei sie mehrfach gewendet werden sollte.

11. Sobald das Gelee schön trocken ist, können Sie es in beliebige Formen schneiden und anschließend in Kristallzucker wälzen.

12. Das Gelee kann auch direkt nach dem Kochen noch warm oder abgekühlt verzehrt werden.

Tipp: Auch das eigene Gemüse schmeckt immer am besten. Hier erfahren Sie alle Tricks zum richtigen Anbau: Gemüsegarten anlegen: Tipps für Ihre eigene Samengärtnerei!

Kommentar verfassen