Unsere Qualitätsgarantie: Alle Produkte ausgiebig im Einsatz getestet | info@waldhammer.com
6. August 2021Beitrag von Sina

Scharf oder stumpf? Welches ist das bessere Messer?

Wenn Du Dich für den Krisenfall draußen rüstest, stehst Du zwangsläufig auch vor der Messerwahl. Welches Messer ist geeignet? Solltest Du große Messer wählen, kleine Messer, scharfe oder stumpfe Messer? Eines der Kriterien ist naturgemäß die Sicherheit. Das stumpfe Messer, so heißt es oft, sei (schon im Gepäck) die sicherere Variante. Dazu einige Gedanken.

Scharfes Messer: Besser

Das scharfe Messer, also die gepflegte Klinge, die Du auch nachschärfen solltest, ist die sicherere Variante. Du kannst es gerne in der Praxis zu Hause probieren.

Der Vorteil eines scharfen Messers ist es, dass Du das zu bearbeitende Gut sehr viel einfacher so behandeln kannst, wie Du es möchtest. Probiere es an einem beliebigen Obst aus. Du benötigst bei einem scharfen Messer kaum Kraft, um das Obststück etwa zu vierteln. Wenn Du keine Kraft benötigst, wirst Du eine größere Kontrolle über den Druck und über die Richtung Deines Schnitts haben.

Demzufolge erhöht die scharfe Klinge Deine Nutzungssicherheit enorm. Versuche es mit einem stumpfen Messer. Das, was die Klinge nicht schafft, wirst Du mit Druck auszugleichen versuchen. Indem Du massiven Druck von oben auf die Klinge und das Schneidgut ausübst, verlierst Du automatisch die Kontrolle über den richtigen Druck sowie über die Richtung des Schnitts. Es kann sogar einfacher vorkommen, dass das stumpfe Messer abgleitet und vollkommen außer Kontrolle gerät.

Die Folge:

Schwerwiegende Verletzungen, bei denen Du sehr tief in das Fleisch eindringen kannst, weil der Druck auf das Messer groß bleibt. Mit dem scharfen Messer wirst Du bei schwachem Druck allenfalls eine Schnittwunde erleiden, wenn Du es nicht richtig geführt hast. Ergo: Die schärfere Klinge ist die bessere Wahl.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner